Warum reißen Sporen auf?

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 269 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (9. Mai 2024 um 19:44) ist von Gelbfieber.

  • Guten Abend,

    ich hab heute am Wegesrand einen zierlichen, brüchigen Fruchtkörper mit auffälligem Halsband gefunden. Daheim bin ich schnell auf die Gattung Parasola gekommen. Es könnte der Gemeine Scheibchentintling sein, im Winkler stehen dafür aber riesige Sporenmaße drin (13-15 x 8-12 mu), das paßt nicht (hier etwa 10x10,5 mu). Andererseits stehen bei 123Pilze Maße drin, die etwa hinhauen könnten.


    Wie dem auch sei - was mich wundert, ist, daß ein Großteil (mehr als die Hälfte im Sporenabwurfpräparat) der Sporen auffällige Risse hat. Die Risse sind sowohl auf der schmaleren, als auch auf der breiteren Seite der Sporen zu sehen, und einige Sporen sind zweifach eingerissen.

    Heute Vormittag hat der Fruchtkörper noch nicht sehr reif ausgesehen (obwohl die Blätter schon einen Hauch von Dunkelfärbung hatten). Wenn die Sporen keimen, sollte aber nur auf einer Seite eine Öffnung entstehen, oder?


    Die Bilder sind bei tausendfacher Vergrößerung:

    Sieht man aufgerissen Sporen öfter? Kann man aus der Ferne beurteilen, was der Grund dafür sein könnte?


    Vielen Dank für jede Antwort,

    Benjamin

  • Hallo

    Das passiert wenn man zu fest das Deckglass drauf presst. Ausserdem wenn die Sporen überreif sind kann das auch vorkommen. BG Andy

  • Hallo

    Das passiert wenn man zu fest das Deckglass drauf presst. Ausserdem wenn die Sporen überreif sind kann das auch vorkommen. BG Andy

    Interessant! Das ist dann aber artabhängig, oder? ... weil ich das (in meiner allerdings sehr kurzen Mikroskopierzeit) noch nie hatte...?

  • Hallo

    Ich hatte das schon bei Conocybe und Panaeolus, eher grösseren Sporen.

    Einfach beim präparieren nicht so fest quetschen. BG Andy

  • Hallo und guten Tag Benjamin,


    Zitat

    …. Warum reißen Sporen auf?


    in deinem Fall können das kollabierte Sporen eines Sporenabwurfes sein. Bei Asco-Sporen ist z. B. zu beobachten, das kollabierte Sporen verformt/eingedellt sind. Witterungseinflüsse spielen da eine entscheidenden Rolle.

    Sporen zerdrückst du nicht beim Anfertigen eines Sporenabwurfpräparat!

    Das Medium, in den meisten Präparaten Wasser, zwischen Objektträger und Deckglas nimmt etwa 90 bis 200µm ein. Sporen von z. B. 10µm haben da „genug Platz“ – selbst Sporen von 20 bis weit über 30µm werden in diesem Zwischenraum (Wasser) nicht zerdrückt.

    Füge ein Foto an, auf dem ein Aufbau, Objektträger-Medium-Deckglas von der Seite (um 90° gedreht), zu sehen ist.


    Eine gute Zeit

    Gelbfieber & Co