Gelbblättriger Waldfreundrübling - Gymnopus ocior

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 327 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (23. Mai 2024 um 07:32) ist von Heuler22.

  • Hallo,

    hier ein Fund vom vergangenen Wochenende, der in vielen Pilzbüchern weitgehend fehlt: Gelbblättriger Waldfreund-Rübling Gymnopus ocior

    Im Gegensatz zu seinen Schwesterarten ist dieser zumindest jung dunkler gefärbt (lilabraun) und später auch deutlich weniger hygrophan ausblassend. Die Lamellen sind eindeutig gelblich und nicht wie beim Waldfreundrübling Gymnopus dryophilus oder Hellem Waldfreundrübling Gymnopus aquosus weißlich gefärbt. Diese drei lassen sich im Zweifelsfall auch anhand dem Grad der Verzweigung ihrer Cheilozystiden mikroskopisch trennen. Mit dem Alpinen - oder besser Großsporigen Waldfreundrübling Gymnopus alpinus sei noch eine seltene Art mit signifikant größeren Sporen genannt.



    VG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Hallo Thiemo

    Wunderbarer Fund noch nie live gesehen, vielen Dank für das teilen. BG Andy

  • Hallo Thiemo,


    was Du so alles findest. Ich hatte noch nie etwas von dem gehört. Gratulation zum schönen Fund.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten