Hallo, Besucher der Thread wurde 4k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Vieles im Saarland aber keine Steinis

  • Moin, jetzt war ich ja doch mal schauen was es so im Wald alles gibt. Bin schon mal ohne Korb gegangen da ich so etwas schon geahnt habe. Ich war jetzt über 3 Stunden unterwegs und hab 3 meiner Plätze erkundet. Gefunden habe ich leider nicht viel. Es war ein einsamer noch junger Flocki, ca 8-10 Maronen. KEIN einziger Steinpilz! Auch kein Galli.


    Hier sind einmal ein paar Bilder meiner Tour de Wald vom heutigen Tag. Wäre nett wenn mir jemand bei der Bestimmung helfen könnte.


    Noch nie gesehen

    Das war der Größte

    Die beiden kenne ich, hab Sie nur noch nie zusammen gesehen.

    ???


    Irgendein Täubling nehme ich an.


    ??? Wohl noch am wachsen.


    ???

    Wer erkennt es auf dem Bild?

    Ist auf dem Bild ziehmlich blaulich


    Jetzt wird es sehr merkwürdig. So etwas hab ich noch nie gesehen! Fühlte sich glibberrisch an ;-)



    ---


    Was war denn das schönes? Leider noch zu klein und kein Korb dabei. SELTENHEIT!


  • Hallo, Snooze!


    das ist doch eine sehr schöne Artenvielfalt.
    Und wenn auch keine Steinpilze, so sollten doch die vielen anderen Pilze und die Pfifferlinge eine gute Entschädigung sein.


    Freilich, mit ein paar Bestimmungsvorschlägen ist es nicht einfach, weil ja auch viele Details feheln, aber ich will's mal versuchen:
    1 = Herbstlorchel (Helvella crispa)
    4+5 = Wahrscheinlich Ockerfarbiger Trichterling (Clitocybe gibba)
    8+9+10 = Sieht sehr nach jungen Schmetterlingstrameten (Trametes versicolor) aus
    11+12+13 = Grüner Anistrichterling (Clitocybe odora)
    14+15+16 = Hexeneier, entweder von Stinkmorchel (Phallus impudicus) oder Tintenfischpilz (Clathrus archeri) oder Hundsrute (Mutinus caninus). Bei der Größe und Färbung wird's aber das erste sein.
    17+18 = Schwefelporling (Laetiporus sulphureus)



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Snooze !
    die Bilder sind als Rätsel ganz gut also versuche ich mal mein Glück :)
    Pilz 1 :Herbstlorchel ( Helvella crispa )
    Pilz 2 hast Du ja schon bestimmt
    Pilz 3 Grünblättriger Schwefelkopf ( Hypholoma fasciulare ) und ältere Stockschwämmchen ( Kuehneromyces mutabilis )
    Pilz 4 Ockerfarbener Trichterling ( Clitocybe gibba )
    Pilz 5 Speisetäubling ( Russula vesca )
    Pilz 6 tippe ich auf Angebrannter Rauchporling ( Bjerkandera adusta )
    Pilz 7 Anistrichtewrling ( Clitocybe odora )
    Pilz 8 Hexenei einer Stinkmorchel ( Phallus impudicus )
    Pilz 9 alter Schwefelporling ( Laetiporus sulphureus )
    Pilz 10 finde ich zur Zeit haufenweise
    schönen Dank fürs unterhaltsame Rätsel
    Gruß Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Vielen Dank für die netten Bestimmungsversuche. Hier kommt ja echt super schnell eine Antwort. Hat mir sehr weitergeholfen. Ich werd jetzt mal versuchen meinen Horizont ein wenig zu erweitern über die Steinis, Maronen, Halimasch, Violetter Ritterling, Anischampi, Parasol, Safranschirmling und Hexenröhrlinge hinaus. Ich denke das ich die Täublinge nun auch schon ganz gut auseinanderhalten kann. Natürlich mit höchster Vorsicht!! Bei Champis bin ich mir immer noch zu unsicher. Hab ja gestern bestimmt über 10 Champis gesehen wobei ich ja nicht genau geschaut hab ob es wirklich welche sind. Hab immer Angst mal einen mit einem Giftpilz zu verwechseln. Das kommt bestimmt irgendwann noch. Auf jedenfall bin ich für die beiden Bestimmungsversuche sehr dankbar. Ich lasse hier in Zukunft mal öfters Bilder sehen.


    Ich gehe im Warndt-Wald sammeln. Und du?

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.