......da war noch was

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 3.993 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (9. November 2014 um 20:51) ist von weisheit.

  • Gestern Morgen, Sonnenaufgang 7:44, Bombenwetter, also ab in die Nordeifel. Es sollte ein ausgiebiger Spaziergang werden, mit der Hoffnung noch ein paar Nachzügler für die Pfanne zu finden.
    Nachdem wir den Wald um ein Mahl gebeten haben, wude meiner Frau
    gleich ein Steini zuteil, dem dann auch noch einige folgten.
    Hier ein paar Fotos.


    1. der erste Steini


    2. Geflecktblättriger Flämmling


    3.

    4.

    5. mein persönlicher Erstfund, Zitterzahn, Eispilz


    6. ein flaumiges Krüppelfüßchen


    7. hier das absolute Highlight dieses 8. Novembers. Ab jetzt hatte ich für
    den Rest des Tages Lou Reeds 'Perfect Day' im Kopf.


    8.


    9. auch diese Beiden gaben sich nochmal die Ehre.


    10.

    11. noch ein Erstfund. Der Dottergelbe Spateling.


    12. eine schöne Hexe


    13. am Abend dann das Resultat. Zwei Mahlzeiten.


    Oh, such a Perfect Day.

    LG
    Sigi

    Einmal editiert, zuletzt von Maschruhm (9. November 2014 um 17:59)

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Sigi!

    Sieht lecker aus. :cheeky:
    Die Stockschwämmche sind keine. Das dürften Fleckblattflämmlinge (Gymnopilus penetrans) sein.
    Bei dem Stummelfüßchen lass es lieber bei Crepidotus sp. (Eine Art der Gattung). Ohne Mikroskop (Huthaut, Zystide, Sporen) ist eine Bestimmung auf Artebene nicht möglich.


    LG, Pablo.

  • Hallo Sigi,

    für Nov. eine schönes Ergebnis..

    Ich habe eine kurze Bemerkung zu Pablos Bezeichnung deiner vermeintlichen Stockschwämmchen.
    Pablo nennt sie Fleckblattfämmlinge! Und ich kenne sie unter Gelecktblättriger Flämmling. Ich finde das ein schönes Wortspiel.

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Danke
    für die Korrektur lieber Pablo. Habe es soeben geändert. Gerade als ich die
    vermeintlichen Stockschwämmchen umbenannte in Geflecktblättrige
    Flämmlinge lt. BVL Pilzführer kam der Post von Veronika.
    Dank Euch Beiden für die Antworten. Gemeint ist ja wohl der Gleiche, und ich habe wieder ein klein wenig dazugelernt.

    LG
    Sigi

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Veronika und Sigi!

    Habt ihr mal versucht, die Worte Geflecktblättriger Flämmling laut auszusprechen?
    Das ist nämlich gar nicht möglich. Der menschliche Mund ist dazu physisch nicht in der Lage.

    Es kommt jedesmall nur sowas wir "Krrrkskrrrrrflkrrrrzkq" raus, begleitet von fuchtbaren Kopfschmerzen.
    Darum die Umbenennung.
    Ist wie mit dem Breitblättrigen Wurzelrübling. Der heißt ja auch nur noch Breitblatt, seit bekannt ist, daß das Aussprechen des alten Namens in höchstem Maße gesundheitsschädlich ist.


    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo,

    ich kann mittlerweile Geflecktblättriger Flämmling aussprechen!!! Aber du hast schon recht, das sind Zungenbrecher-Wörter.

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.