Hallo, Besucher der Thread wurde 5,7k mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Interessanter Holzstapel

  • Hallo zusammen,
    In meinem Pilzrevier gibt es einen für Hobbymykologen ungeheuer interessanten Holzstapel. Der ist so 1,50 meter hoch , ca. 5 Meter lang , und besteht aus kaum mehr identifizierbarem Holz. Ich vermute mal hauptsächlich Erle , aber es liegen auch ein paar Zaunpfosten dazwischen und alles andere ist wohl auch möglich.
    Der liegt jetzt schon viele Jahre da , darauf wächst Moos und kleine Fichtlein , daran und darauf jede Menge verschiedener Pilze.

    Wahrscheinlich wäre ich viel öfters da , aber das geht fast nur mit dem Radel , 6 Km weit und mit 200 Metern Höhenunterschied , na ja , das macht immerhin die alten Knochen fit.
    Zuerst fallen zur Zeit die Stockschwämmchen auf , recht groß und farblich abstechend. Bildmitte davor was kleines graues , hab ich nicht umgedreht.

    Direkt daneben , noch im Gras , diese Korallen , wahrscheinlich die Kammförmige (Clavulina coralloides)

    An einigen Stammschnittstellen haben sich Schichtpilze festgesetzt , habe sie mir nicht näher angeschaut.

    Dann ein unbekannter (Helmling ?) schaut aber schick aus.

    Und ganz unten , unauffällig , diese Stummelfüßchen. Da habe ich einen mitgenommen , aufgrund der braunen , sehr runden Sporen wahrscheinlich Crepidotus cesattii var.cesatii , aber ganz sicher bin ich mir da nie , eigentlich sind sie mit bis 6cm Breite zu groß dafür.

    So, das waren ein paar Bildchen von diesem Holzstapel , welcher mich bei jedem Vorbeikommen vom Fahrrad zwingt.
    Könnte natürlich auch daran liegen , dass zu diesem Zeitpunkt die Puste nachlässt und man für Ausruhgründe sehr empfänglich wird.
    Ich habe noch mehr Bildchen , schiebe ich vielleicht morgen nach.
    Grüße Norbert

    Das Pilzwissen kriecht mir nach , hoffentlich holt es mich mal ein .

  • Hallo Norbert (Du junger Kerl) schöne Bilder zeigst du da. Man versteht es oft nicht, warum soviel Holz im Wald vergammeln muß. Gestern sah ich einen Stamm, der 18 Meter lang war und sicher 80 cm im Durchmesser (eiche) total bemoost und hätte wahnsinnig Geld gebracht.
    Nun, wir stecken da nicht drin, was da läuft.
    Gruß Fred

  • Hallo Fred!


    Der Natur tut das aber schon gut, wenn auch mal ein Stamm vergessen wird oder gar ein ganzer Holzstapel.
    Wenn du mal die Chance haben solltest, in einem Naturschutzgebiet/ Nationalpark lang zu wandern, in dem sämtliches Holz nicht zu Geld gmacht wird, und das meiste sich selbst überlassen wird, kannst du es vielleicht verstehen.


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

  • Hallo.


    Ja, ich liebe solche Holzstapel. Und auch umgefallene Stämme, die in einem naturbelassenen Wald vor sich hin pilzen. Was Besseres gibts nicht für die Natur. :agree:
    Den hier könnte man bestimmt drei Stunden lang angucken und hätte immer noch nur einen Bruchteil der daran wohnenden Arten gefunden.


    Bei dem Helmlinmg könnte ich mir gut vorstellen, daß da weißer Saft rauskommt, wenn man den Stiel durchbricht.
    Und bei dem Stummelfüßchen hätte ich jetzt fast vermutet, daß sich die Huthaut abziehen und dabei auch dehnen und in die Länge ziehen lässt.



    LG, pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Norbert!

    Zitat


    Nein , das ist nicht C.mollis.....


    War übrigens auch mein Gedanke nach der Größe und der glatten Oberfläche.
    Magst du mal das Sporenbild dazu einstellen, damit wir dich in der Ablehnung verstehen, oder was ist jetzt eigentlich das Gegenargument?
    Gibt´s auch ein Foto der Lamellen?


    Ich habe übrigens bis jetzt Crepidotus mollis nur 1 mal gesehen. Bei mir will der wohl nicht wachsen.


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W ()

  • Halo Norbert!


    Na ist doch prima, was du noch aus der Hinterhand zauberst.
    Bloß beim Sporenbild erkenne ich keine Formen oder Inhalte genau.
    Lässt sich das mal größer anschauen durch Ausschneiden eines großpixeligen Fotos oder vielleicht mit Ölimmersion beim Mikroskopieren?


    Rechts unten, die vermitteln beinahe einen eckigen Eindruck wie bei Entoloma (Rötling).
    Entoloma byssisedum
    https://c1.staticflickr.com/7/…37284809_89caf29f9d_z.jpg
    Also der speziell passt natürlich nicht, ist bloß, um zu verdeutlichen, dass es in der Gattung Rötling auch "Stummelfuß-Doppelgänger" gibt.
    Haben allerdings meist einen schöner ausgebildeten dünnen Stiel.


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W ()

  • Hallo Ingo,
    Bei einem Mikro für 59,90 (mit Kamera) kann man nicht mehr verlangen. Ungefähre Form , da ich mir mal einen Objektträger mit Einteilung geliehen hatte , kann ich mit Vergrößerung und Umrechnen auch messen.
    Mehr ist nicht. Demnächst rüste ich mit besserer Kamera nach , mehr geht gerade nicht.
    Gruß Norbert

    Das Pilzwissen kriecht mir nach , hoffentlich holt es mich mal ein .

  • Hallo Norbert!


    Ähm ok.
    Trockne doch den großen Fruchtkörper mal.
    Die Sporenform kannst du später ja auch noch anschauen, wenn du aufgerüstet hast. Ich möchte beinahe nicht glauben, dass die Sporen so rund sind.


    VG Ingo W

    Bezüglich Pilzbildanfragen: Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.