Pilz oder nicht Pilz??

Es gibt 15 Antworten in diesem Thema, welches 8.778 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (19. August 2015 um 08:52) ist von sisley zworkin.

  • Hallo!

    Das (siehe Bilder) habe ich im Garten-rasen gefunden, da es nicht hoch wächst ist es schwierig sie zu finden, aber ein Paar habe ich schon in unser Garten gefunden.

    Es handelt sich um ein Trichterförmiges Gewächs, Schwarz, der Körper etwa 1cm groß, Wurzel auch 1cm lang.
    Der Trichter ist mit Samen gefühlt, diese sind Körner-artig und sehen ziemlich ähnlich wie die Samen aus der Kiwi...




    Ich werde mich auf Hinweise freuen!!

    Ist das ein Pilz?

    Viele Dank!

  • die Bilder sind recht unscharf, daher ist wenig zu erkennen. Da aber wohl Samen zu erkennen sind, sollte dies kein Pilz sein. Meine Vermutung geht eher richtung Fruchtsstand eines Krokus oder ahnlichem. Dazu müßte allerdings vorher (Frühjahr) eine Blüte vorhanden gewesen sein. Wobei gegen Krokus sprechen eigentlich die evtl. erkennbaren Wurzeln

    Gruß
    fidde

    "Pilze sind ein Gemüse, das an feuchten Plätzen wächst und deshalb wie ein Regenschirm geformt ist."

  • Danke für die Meldung waldschrad!!
    Beim nächsten Befund werde ich versuchen bessere Bilder zu machen.

    Es handelt sich um einen Rollrasen der im Februar gelegt wurde. Es gibt keine weiteren Pflanzen oder Bäume.

    Und seit einigen Wochen haben zusätzlich richtige Pilze ihren Heim hier gefunden... (dazu werde ich mich über ein neues Thema (wenn nicht schon vorhanden) wenden).
    Das ist alles was mit den soweit gesundes Grünen rasen wächst..

    Einmal editiert, zuletzt von sisley zworkin (17. August 2015 um 11:58)

  • [size=3][font="Arial"]Ich denke schon, dass es sich um einen Pilzfruchtkörper handelt. Und zwar vermutlich um einen Topfteuerling (Cyathus olla). Ein toller und sicherlich seltener Fund! Da würden sich sicherlich viele hier über bessere Fotos freuen ;)[/font][/size]

  • Danke MycoAlex,
    :( mehr Pilze auf/in unseren Garten?!?!
    Tatsächlich sieht es so aus wie in die Bilder im Internet, hat noch jemand eine andere Meinung?

    beim nächsten Befund die besseren Bilder.

    Auf weitere Hinweise freue ich mich.

  • Hallo,
    Also, Teuerling ist ganz sicher , wahrscheinlich schon der Topf-Teuerling. Dung-Teuerling wäre auch noch möglich , aber der ist noch etwas kleiner.
    Gruß Norbert

    Das Pilzwissen kriecht mir nach , hoffentlich holt es mich mal ein .

  • Hallo
    Teuerling ist richtig, nur schade daß die Bilder nicht so gut sind. Über so einen Fund kann man sich schon richtig freuen! Die Pilze sind selten und auch nicht so leicht zu finden!

    • Offizieller Beitrag

    Hallo zusammen!

    Ich halte das schon für einen Dung - Teuerling (Cyathus stercoreus). Das wesentliche Unterscheidungsmerkmal zu Cyathus olla (Topfteuerling) ist (neben der Sporengröße) die Farbe der Peridiolen und der Innenwand des Töpfchens. Die ist bei C. olla jeweils grau (meist eher hell), bei C. stercoreus dunkel, meist fast schwarz oder schwarz. Die Größe halte ich nicht für ein verlässliches Merkmal, bei eigenen Funden konnte ich da keine Unterschiede feststellen.


    LG, Pablo.

  • Das ist der Garten wo sie jetzt ganz gemütlich wachsen.

    Also das ist nichts besonderes, aber es scheint eine Perfekte lage, sogar nicht die Nachbarn!!! und es war den gleichen Rasen aus der Rolle.

    Ehrlich so kann man sich darüber nicht freuen.

    Ist es echt so was selten? und für Pilzesammler zu freuen, Ihr seid alle eingeladen, da gibt es genügend!! Jeder kann sich sein exemplar selber pflücken von mir aus.
    Wie kann man so was kontrollieren :smilec:

    Einmal editiert, zuletzt von sisley zworkin (17. August 2015 um 21:06)

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Sisley!

    Naja, die Teuerlinge kann man schon hin und wieder finden. Es ist halt bei so kleinen Pilzen nicht ganz einfach, die auch zu sehen, aber wenn man wie ich sowieso auf der Suche nach Pilzen die Nase nur ein paar Zentimeter über dem Boden hat... :wink:

    Wahrscheinlich sind in dem Rasen Düngemittel, die die Pilze als Nahrung nutzen. Wenn die aufgebraucht sind, verschwinden auch die Pilze, aber dafür tauchen irgendwann neue, andere Arten auf. Der Kreislauf der Natur funktioniert auch in Gärten.

    Die anderen Pilze, die weißlichen mit den lamellen, sollten Milchweiße Samthäubchen (Conocybe albipes) sein.


    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo, vielen Dank!

    Oh je, ich wollte das Rasen zum ersten mal in Sept. düngen, vorher wurde es noch nicht gemacht...

    Ich habe nichts gegen die Natur, und auf die eine Seite finde ich es toll dass sich dort entfälltet, auf die andere Seite finde ich ein Rasen ohne Pilze besser....

    Viele Grüße!
    [hr]
    Vielen Dank allerseits für die informative Beiträge!

    :wave:

    Fazit: ja, es handelt sich um ein Pilz...

    Einmal editiert, zuletzt von sisley zworkin (18. August 2015 um 08:43)

  • Hallo
    Rollrasen hat ein speziellen Boden. Im ersten Jahr findest du solche Pilze. Wenn das Substrat aufgebraucht ist, sind deine Pilze auch von ganz allein verschwunden. Rasendünger fördert kein Pilzwachstum. Deine Pilze zersetzen organisches Material im Rollrasenboden. Bald ist der Rasen wieder steril und "langweilig".

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.

    Moment, Entwarnung. :happy:
    Das kommt eben auf die Art an. Viele Arten vertragen zB gar keine gedüngten Böden. Dünger enthält meist Stickstoff / Nitrat, manche Arten gehen dann sofort ein, wenn davon zu viel in den Boden gelangt. Manche Arten scheren sich da gar nicht drum, denen ist der Stickstoffgehalt herzlich egal. Andere wiederum benötigen zwingend mit Stickstoffen angereicherte Böden, um wachsen zu können.
    Wenn du einen Rollrasen kaufst, ist dieser in der Regel für die Aufzucht mit Düngemitteln behandelt. Sonst wäre das Gras ja nicht so schön gleichmäßig und grün beim Ausbringen.
    jetzt hast du auf dem Rasen halt zwei nitrophile Arten. Bzw. eine Nitrattolerante (den Dungteuerling) und eine, die recht gerne auf gedüngten Flächen auftaucht (Milchweißes Samthäubchen).

    Saftlinge zum beispiel macheneinen Bogen um so einen Garten. Und manche kleine Tintlinge wollen da nicht wachsen, weil es noch zu wenig gedüngt ist bzw. der Dünger der falsche ist (speziell solche Arten, die auf frischem Dung wachsen.) :wink:


    LG, Pablo.

  • Ich finde das Thema sehr interessant, wie schon ein Stück Rasen Heimat für bestimmte Pilze sein kann.
    Da würde ich mal hier im Forum schauen ob es schon das Thema gibt an sonsten würde ich gerne das Thema eröffnen.

    Ich bin bewusst dass das Thema "Garten" vielleicht hier nicht gehört, aber im Zusammenhang mit das Lebenszyklus der Pilze, glaube ich hier den richtigen Platz gefunden zu haben.

    Viele Grüße