Baumpilz und Halimasch?

Es gibt 8 Antworten in diesem Thema, welches 5.692 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (13. Oktober 2015 um 00:49) ist von Beorn.

  • Hallo,
    wir haben heute beim Pilze suchen zwei Pilze nicht ganz eindeutig identifizieren können. Vielleicht kann mir ja jemand helfen. :)

    Pilz Nr.1 wurde mehrfach gefunden an toten Buchen, weiß, hat einen Stil der mit Flaum oder Härchen besetzt ist, riecht angenehm pilzig. Einen Anisgeruch kann ich allerdings nicht festellen, halte ihn aber trotzdem für einen Lungenseitling, wollte aber fragen ob der Fundort ihn hier eindeutig vom ohrförmigen Seitling unterscheiden kann?

    Pilz Nr. 2 halte ich für einen zwiebelfüßigen Hallimasch. Ist das richtig?

    Vielen lieben Dank,
    Anna

  • Die Farben in Bild 2 und Bild 3 kommen mir falsch vor. In Bild 1 ist die Lamellenfarbe noch anders als in Bild 3, oder ist das ein anderen Pilz?
    Bild 1 sieht für mich schon wie bei Lungenseitlingen aus, Bild 2 und 3 auch, mit der wichtigen Ausnahme der Farbe.
    Allerdings habe ich bei Lungenseitlingen noch nie einen behaarten Stiel gesehen. Den Anisgeruch konnte ich dort aber auch nie feststellen, im Gegensatz zu anderen Arten wie dem Arnistrichterling.

    Der ohrenförmige Seitlinge sollte laut Literatur ja nie eine Stiel haben und an Nadelholz vorkommen. Einen Stiel sieht man aber auf den Bildern deutlich.
    Ob es bezogen auf das Substrat Abweichungen gibt, weiß ich aber nicht. Bei der Bewertung bezüglich "Essbarkeit" wäre dies für mich aber auch nie ein Kriterium um giftige Arten auszuschließen.
    Leider habe ich mit dieser Art persönlich keine Erfahrungen.

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo,
    sorry da sind die Bilder einfach schlecht geraten. Also der Pilz ist insgesamt cremig weiß. Der Hut wird nach aussen hin etwas dunkler Richtung grau/braun.
    Bezüglich dem Stil: Ich hatte gelesen, beim ohreförmigen Seitling wären Stiel und Lamellen "ein Fruchtkörper". Das klang für mich nicht unbedingt nach "hat keinen Stiel". Ich habe jetzt jedenfalls nochmal ein Bild vom Hut angehängt, da sollten die Farben stimmen.

    Zu den Haaren am Stiel: Ich habe sonst überhaupt keinen Pilz gefunden der von den groben Kriterien passt, aber man sieht es ja auf Bild 3, dass der Stil stark behaart ist.

    Einmal editiert, zuletzt von Ananas (9. Oktober 2015 um 21:46)

  • Könnten die Haare auch ein Schimmelbefall sein?
    Mal sehen was die Experten zu dem sagen.

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo,

    machen wir einfach einen Austernseitling daraus und schon paßt der Filz an der Basis. Die gibt es in allen möglichen Farben.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hatte ich bei meine Funden noch nie gesehen, hatte da aber auch noch nicht so viele.
    Die Beschreibung gibt es aber her:agree:
    Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht:D

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

    Einmal editiert, zuletzt von ThomasL (9. Oktober 2015 um 22:38)

  • Witzig, gestern habe ich auch Austernseitlinge gefunden, inklusive Filz an der Basis.
    Sorry zum zweiten kann ich nicht viel sagen. Rein von der Beschreibung bei 1,2,3 Pilze könnte es aber passen.

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

    Einmal editiert, zuletzt von ThomasL (11. Oktober 2015 um 19:37)

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.

    Wenn man den Zwiebelfüßigen Hallimasch als ein Synonym zum Wandelbaren (Armillaria gallica) versteht, dann passt das.


    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.