Flockenstieliger oder doch Netzstieliger Hexenröhrling

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 3.745 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (20. Oktober 2015 um 09:05) ist von Toto1974.

  • Hallo,

    ich drei nahezu identische Pilze gefunden. Ich gehe mal davon aus, dass es sich um flockenstielige Hexenröhrlinge handelt. Aber ich bin mir leider nur zu 99% sicher. Habe jetzt nur einen fotografiert, aber dass es drei gleiche sind, da besteht für mich kein Zweifel.
    Der Pilz blaut extrem stark beim anschneiden und an Druckstellen. Stand im Mischwald in einer Gruppe. Zwei weitere waren da noch, deren Haltbarkeitsdatum aber schon deutlich überschritten war.

    Wenn ja, kann ich die zur Verfeinerung einer Steinpilzsuppe verwenden? Anstatt von getrockneten Steinpilzen, gut in Butter gebratene flockenstielige Hexenröhrlinge schwebt mir da als "Einlage" vor.


    Und Nr. 2 des Pilzes

  • Abend,

    Ich leg' das 1% noch drauf, damit hast Du die 100 zum Flockenstieligen zusammen Toto, aber NUR natürlich bei dem auf'm Bild! :)

    Und: klar geht der zu den Steinpilzen, sehr gut sogar, da in etwa die selbe Konsistenz.

    VG
    Claudia

    Meistens fange ich dort mit der Suche an wo andere aufgeben :happy:

    Einmal editiert, zuletzt von claudia_s (19. Oktober 2015 um 19:00)

  • Weiß nicht so richtig. Müsste ihn in der Hand haben um sicher zu gehen. Ich meine aber in der Vergrößerung ein Stielnetz zu sehen.

    Hast Du mal noch ein Schnittbild und ein Bild vom Röhrenboden?

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hi,

    für die Unterscheidung zwischen "Netz- und Flocki Hexe" ist für mich in der Regel ein entscheidendes Merkmal wichtig und ausschlaggebend: Der Röhrenboden, also die Zone zwischen Hutfleisch und Röhren. Beim Flocki zu den anderen Merkmalen "Gelb", beim Netzi "Rot". Also, ruhig mal die Röhren beiseite schieben, und gucken welche Farbe mich anschaut.

    Heinz

  • Hallo zusammen,

    ich sehe hier eher Flocken und kein Netz.
    Der Röhrenboden sollte gelb sein, dann passt es.

    Schau Dir die Pilze doch noch unter einer Lupe an. Damit bekommst Du Dein letztes % Unsicherheit selbst weg. ;)

    LG JoBi

    Keine Essensfreigabe über das Forum :wink:

  • Habe die bereits zerschnippelt und gebraten. Daher kein Foto mehr möglich. Der Röhrenboden war gelb. Das ist ein sehr guter Hinweis zur Unterscheidung gewesen. Danke!
    Ist meine Premiere mit diesem Pilz.
    Habe ein kleines Eckchen gekostet, finde ihn ähnlich wie Maronenröhrlinge im Geschmack.

  • Dann war es wohl vermutlich ein Flocki. Fotos sind halt immer so eine Sache ;)

    Bzgl. Röhrenboden, man findet manchmal auch Netzhexen mit gelben Röhrenboden (wurde hier vor einiger Zeit mal diskutiert), daher nur bedingt aussagefähig.

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Prinzipiell sollten ja beide essbar sein. Womit eine Verwechslung unproblematisch wäre. Bei den netzstieligen scheint es aber wohl individuelle Unverträglichkeiten zu geben, die das "normale" Maß überschreiten. Nur wenn man sowas dann isst und sich danach dauernd Gedanken macht ob das denn nun essbar war oder nicht reagiert der Magen-Darm Trakt möglicherweise sowieso, psychisch bedingt, ohne dass tatsächlich eine Unverträglichkeit vorliegt.

    Der Stil war mit kleinen roten Pünktchen besprenkelt, allerdings habe ich auch leichte Netzstruckturen zumindest im unteren Bereich erkennen können. Daher war ich mir nicht 100% sicher.