Hallo, Besucher der Thread wurde 6,8k mal aufgerufen und enthält 15 Antworten

Herbsturlaub im Spessart Teil 2

  • Guten Morgen , so nun wandern wir mal weiter.


    3. Etappe Flörsbach nach Heigenbrücken


    20. Auf einen Baumstumpf in etwa 1m Höhe, wer wird da wohl siegen : Fichte oder Kiefer ?


    21. überall Fliegenpilze einer schöner als der Andere


    22. die ersten Samtfußrüblinge?


    23. Schopftintlinge


    24. Lärchenröhrling


    25. ?


    26. Hexenröhrling


    27. ?


    weiter gehts 4. Etappe von Heigenbrücken nach Weibersbrunn


    28. Marone


    29. Stinkmorchel


    30. Anistrichterling



    31. Orangehütiger Graustieltäubling


    32. Eselsweg


    33. Gemeiner Schmutzbecherling



    5.Etappe von Weibersbrunn nach Wildensee und 6.Etappe nach Großheubach


    34. Lacktrichterling


    35. ?


    36. ?


    37. Wald


    38. Herbstlorchel


    Das war eine Auswahl der 370 Pilzfotos die ich unterwegs gemacht habe.
    Im Vordergrund stand aber nicht die Pilze zu bestimmen, sondern einfach den Wald und die Schönheit der Pilze zu genießen. Ich muß nicht immer wissen, welcher Pilz es ist, die alle zu unterscheiden, das werde ich in meinem Leben nicht mehr schaffen. Immermal einen Neuen lernen und den sicher wieder zu erkennen, das reicht.
    Euch allen eine schöne Herbstzeit Grünheidi

  • Hallo Grünheidi,
    Da hast du ja eine ausgiebige Wanderung mit vielen schönen Eindrücken hinter dir. Der Eselsweg steht bei mir noch unter 'muß ich mal mit dem Fahrrad' in der Wunschliste , hat bisher nicht so geklappt.
    Die Birkenhainer hab ich schon vom Main bis zur Wiesbütt , kann ich von hier aus als Tagestour.
    Gruß Norbert

    Das Pilzwissen kriecht mir nach , hoffentlich holt es mich mal ein .

  • Wirklich schöne Bilder, ich beneide Dich um diese Wanderung! Zumindest den letzten Abschnitt des Eselswegs, habe ich auch schon einmal gemacht - wirklich sehr schön.


    22: Ja, dass sind Samtfüße
    26: Ich muss wieder in den Spessart, ich habe die dieses Jahr fast nur in nicht verzehrbarem Zustand gefunden
    29: Da ist wohl was verrutscht (ist ein Täubling, die Stinkmorchel ist nicht im Text eingebunden)
    30: Die Farbe kommt mir hier komisch vor (zu grau bzw. fehlender "grünstich"), mag aber am Bild oder PC liegen.
    36: Hast Du an dem mal gerochen? Könnte ein Schwefelritterling sein (habe ich letztes Wochenende auch im Spessart gefunden).
    War jetzt nur auf die Schnelle, will den Rest der Mittagspause in den Wald:D


    Ich hoffe ihr seid in Großheubach auch im Kloster Engelsberg eingekehrt?

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo Norbert,
    mit Fahrrad in den Wald kann ich mir garnicht vorstellen. Man müßte doch ständig absteigen um nach den Pilzen zu schauen. Wiederum muß ich zugeben, das auf unserer ganzen Wanderung mehr Fahrradfahrer unterwegs waren, als Wanderer. Ändert sich der Trend?


    Hallo Thomas,
    zum Hexenröhrling:wir haben aber auch sehr Alte gesehen, nur ein paar zum Trocknen mitgenommen, waren ja auf Wanderschaft


    Nr.29 der Stinkmorchel ist zum Anhang gerutscht, keine Ahnung wie ich den nachtäglich an die richtige Stelle einsetze


    Nr.30 Anistrichterling roch stark nach Anis, die Farbe kommt wirklich nicht so gut rüber


    Nr.36 haben wir zuerst an Grünling gedacht, dieser Pilz stank aber extrem, also Schwefelritterling kommt hin


    und zum Schluß, natürlich sind wir dann im Kloster Engelberg eingekehrt, die 612 Stufen im Halbdunklem Hollala :blush:


    Grünheidi

  • Guten Morgen Uwe,


    wir haben diesen Pilz so bestimmt, da er einen grauen Stiel hatte. Habe jetzt in der Pilzsuchmaschiene nachgeschaut. Es gibt auch einen gelben Graustieltäubling. Wußte ich bisher noch nicht. Ich stelle mal beide Fotos die ich von dem Pilz habe hier rein. Gibt es zwischen denen Unterscheidungsmerkmale? Außer der Tutfarbe. Wir haben dieses Jahr sehr viele gefunden und so könnten wir nächstes Jahr mehr darauf achten.


    einen schönen Tag Grünheidi



  • Hallo Grünheidi!


    Jetzt klappt das endlich mit dem Antworten. Ich konnte heute morgen keine Antworten senden von meinem super-tollen High-Tech-Browser aus. Firebird macht es jetzt. Tolle Fotos. Bild Nr. 35 ist ein Käse- oder Knoblauchschwindling. Ich tippe auf Ersteres. Zwischen den Fingern leicht zerreiben und es riecht nach altem Käse: Marasmius Bulliardi oder Marasmius Wettsteinii


    Marasmius alliatus wäre toll, aber bei uns selten und ja, ich würde es dir wünschen.



    LG Fred.

  • Hallo Grünheidi,


    der Gelbe Graustieltäubling ist das nicht. Der hat eine viel grellere gelbe Hutfarbe. Den Orangeroten kenne ich nicht und weiß nicht ob diese Färbung noch ins Spektrum paßt. Der soll aber ein Nadelwaldbewohner sein was ich bei deinem Fund nicht erkennen kann.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo, bin jetzt wieder online.Tja ab und zu muß auch gearbeitet werden.
    Ob der Graustieltäubling nun der orangerote oder der gelbe ist, wird wohl jetzt nicht mehr rauszufinden sein. Gut zu wissen das es zwei gibt. Nächstes Jahr wird da mehr acht drauf gegeben. Verspochen....


    Nr.35 Stelle ich mal noch andere Fotos ein. Diese Pilze wuchsen am Baum in etwa 1 bis 2 m Höhe. Knoblauchschwindling tendiere ich nicht, den riecht man doch auf 3m Entfernung. Wußte aber nicht das ich meine Nase mal ran halten muß. Ich fand das Fotomotiv einfach toll.







    noch einen schönen Restsonntag Grünheidi

  • Zitat von Grünheidi pid='26856' dateline='1446990860'

    Habe mal im dicken Laux nachgeschaut und werfe für den Schwindling Marasmius rotula ( Halsbandschwindling ) in den Raum ???


    Hallo,


    die richtige Gattung ist es sicherlich aber ob es rotula oder ein anderer ist kann ich ohne ihnen unters Röckchen zu schauen nicht sagen.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hallo, mein nächster Wanderurlaub wird mit Sicherheit kürzere Etappen haben. Ich hatte oft einfach nicht die Zeit und natürlich habe ich auch nicht immer daran gedacht, die Pilze von allen Seiten zu fotografieren. Zum Bestimmen braucht man natürlich noch mehr Information. Es ist ein sehr schöner Schwindling. Okay...

  • Marasmius rotula ist ein interessanter Befund. Danke für den Hinweis. Das kann stimmen. Größe und Hutform passt besser als M b. .
    Anbei ein Bild von einem typisch großen Marasmius bulliardi, den ich heuer in großen Mengen im Oktober gefunden habe.

    • Gäste Informationen