Hallo, Besucher der Thread wurde 3,6k mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Pilzbestimmung

  • Hallo Evangeline !
    bei Pilz 1 könnte ich mir einen jungen Fenchelporling ([size=2][font="arial, sans-serif"]Gloeophyllum odoratum) vorstellen .[/font][/size]
    [size=2][font="arial, sans-serif"]Gruß Harry [/font][/size]

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo Evangeline,


    den Vorschlag von Harry zu Bild 1 unterstütze ich. Dild 3 wird der Goldgelbe Zitterling sein. Bei Vergrößerung sieht man auch andere Pilze in der Nhe des Zitterlings. Links davon sind wahrscheinlich Schichtpilze zu sehen.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo.


    Da hast du dir freilich auch einige gar nicht einfache Kandidaten zum Start ausgesucht.
    Im grunde kann ich jeweils erstmal nur spekulieren.
    Spekulation 1: Alles an Nadelholz? Bild 2 ist ja klar, das müsste Fichte sein, Bild 2 sieht auch ganz danach aus, und Bild 3 ebenfalls Fichte oder Tanne?
    Spekulation 2: Der erste Pilz könnte Pycnoporellus fulgens (Leuchtender Weichporling) sein. Eine klassische Nadelholzart, die in den Farben gerne vorkommt. Junge Fruchtkörper von Gloeophyllum odoratum (Fenchelporling) können das aber auch sein.
    Spekulation 3: Der dritte Pilz wächst an Tanne und ist so groß und glibberig, wie er aussieht. Dann wäre Dacrymyces chrysospermus (Riesen - Gallertträne) sehr wahrscheinlich.
    Spekulation 4 (und diese ist am unsichersten): Der zweite Pilz ist zwar interessant, wird sich aber vorläufig nicht bestimmen lassen, was auch daran liegen kann, daß er noch nicht voll entwickelt ist.  hart, aber beim Anschneiden findest du innen nichts schwarzes. Und wenn er sich ein wenig weiter entwickelt, dann wird man an der Oberfläche Poren sehen können. Damit wäre es dann eine der +/- resupinat wachsenden Phellinus - Arten (Feuerschwämme) an Nadelholz. Die dann in der Bestimmung aber auch noch mal recht knifflig sind.


    PS.: Darum die Substratfrage. :wink:
    Wenn der Baumstamm bei Bild 3 auch Nadelholz ist, dann ist es zu 99,9% nicht Tremella mesenterica (Goldgelber Zitterling).
    Tremella mesenterica (Goldgelber Zitterling) parasitiert auch keine Schichtpilze (Gattung Stereum), sondern Zystidenrindenpilze (Gattung: Peniophora). Wenn der Stamm Laubholz wäre und der Wirt Schichtpilz, dann wäre es Tremella aurantia (Schichtpilz - Zitterling).
    Wenn der Stamm Nadelholz wäre, dann könnten die schwarzen Pilzmumien drum herum aber auch ganz gut eine Amylostereum - Art sein. Amylostereum wird auf deutsch auch Schichtpilz genannt, hat aber mit Stereum nur am Rande was zu tun, besser sagt man dazu "Amyloid - Schichtpilz". Eignet sich nicht als Substrat für Tremella - Arten.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    Einmal editiert, zuletzt von Beorn ()

  • Hallo Pablo,


    ich finde deine Erläuterungen ja sehr gut. Aber, ich denke, das ist zuviel des Guten. Der arme Mann oder Frau wird ja "erschlagen" von dem geballten Wissen. Das alles als Neueinsteiger zu verarbeiten, vermag ihn/sie eher abschrecken. Weniger ist wie so oft manchmal mehr.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    Einmal editiert, zuletzt von weisheit ()

  • Hallo.


    Wahrscheinlich habt ihr recht.
    Man muss ja nicht gleich alles auf einmal verstehen und wissen.


    Ich verstehe zwar auch nicht, was Nickname und Heimatregion damit zu tun haben, aber überfordert soll niemand sein.
    Den überflüssigen Teil des Textes habe ich mal durchgestrichen: Lesen kann man's ja noch, aber vielleicht ignoriert man es am besten vorerst.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo,


    vielen dank schon mal für die schnellen Antworten, auch wenn ich gestehen muss das mich die vielen Infos tatsächlich erschlagen. Was die Substrat Frage betrifft: Ja alles an Fichte. Bild 1 und 2 waren am gleichen Stamm und der lag im Wasser (weiß ja nicht ob das auch eine rolle spielt)
    Kurz was die Geschlechter Frage angeht: Ich bin eine Sie. Evangeline wäre vielleicht auch kein allzu passender Name für einen Mann....für einen Bayern natürlich auch nicht ;) Ich verstehe deine Anspielung natürlich sehr wohl, werde den Namen aber behalten, da ich ja nicht gebürtig aus Bayern bin. Die Vermutung Bayrischer Wald ist übrigens nicht richtig, das wäre ja nicht Oberbayern ;)

  • Hallo, Evangeline & Grübling!


    Also erschlagen werden soll ja niemand. :wink:
    Die machen es einem aber halt oft nicht leicht, die Pilze. Das sind auch einfach so unfassbar viele Arten, die dann auch noch jede für sich recht variabel im Aussehen sein kann.
    Also alles der Reihe nach und blos nichts überstürzen.


    Was das internationale Verständnis des Humors betrifft, habe ich wohl noch etwas Nachholbedarf. Im direkten Kontakt klappt's meist besser als nur durchs Internet mit Text. Aber wir verstehen uns schon, wär doch gelacht.



    LG; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.