Becherförmiger mit innenliegenden Lamellen

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 3.412 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (17. März 2016 um 23:24) ist von PomFunga.

  • Hallo,

    heute entdeckte ich im Moos am Fuß eines Tannenstumpfes diesen gelborangen Pilz:

    Größe: ca. 10mm
    Fruchtkörper: becherförmig, mit einer kleinen Öffnung hinten im unteren Bereich.
    Außenseite: hell gelborange, flockig, an der Basis weißfilzig
    Lamellen: innenliegend !!! bogenförmig, orangegelb

    Zuerst entdeckte ich diesen Fruchtkörper:



    Oberhalb, in einem Spalt im Holz saßen diese älteren, schon etwas angetrockneten Exemplare:

    Könnte es sich um Safranblättrige Krüppelfüßchen [size=1][font="Arial"][size=1]CREPIDOTUS CROCOPHYLLUS handeln?

    https://www.123pilze.de/DreamHC/Downlo…rueppelfuss.htm

    Mit der Bitte um eure Meinung
    Roswitha


    [/size][/font][/size]

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Roswitha!

    Mein erster Eindruck wäre da Phyllotopsis nidulans (Orangeseitling).
    Wenn die ganz jung sind, erscheinen die auch mal so fast becherförmig. Der grobe Filz würde jedenfalls gut dazu passen.


    LG, Pablo.

  • Hallo Roswitha,

    ich denke, du hast mit deiner Vermutung wohl Recht. Deine gezeigten Anfangsbilder sind grandios, so eine Pilzform habe ich noch nicht gesehen. Wenn der Pilz dann sich entfaltet, wird diese Becherform eigentlich logisch. Einfach toll.

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.

    Ich denke, >diese Bilder< von Sepp treffen es ganz gut.
    Crepidotus crocophyllus hatte ich noch nicht selbst in der Hand, aber wenn ich den Beschreibungen (Ludwig; "Pilzkompendium I" & Consiglio / Setti; "il genere Crepidotus in Europa") glaube, dann muss man sich C. crocophyllus wie eine besonders schuppige Version mit gelblicheren Lamellen und warzigen Sporen von Crepidotus calolepis vorstellen.
    Also ungefähr >so wie hier gezeigt<. Jedanfalls auch ganz jung schon seitständig.


    LG, Pablo.

  • Hallo Veronika!
    Hallo Pablo!

    Vielen Dank für die rasche Beantwortung!

    Orangeseitlinge hatte ich heuer im Jänner gefunden.
    Diese waren allerdings bereits geöffnet und wesentlich größer.

    Heute ließ ich die frischen Exemplare weiterwachsen an ihrem Standort.
    Hoffentlich fallen sie nicht den Waldarbeiten zum Opfer. Der Baumstumpf befindet sich nämlich genau in der Mitte einer Wegkreuzung, an der Traktoren vorbeischrammen.

    Kein guter Platz für
    :picnic:.

    Wäre schon recht interessant, ihre Entwicklung weiterverfolgen zu können.

    LG. Roswitha