Hallo, Besucher der Thread wurde 1,5k mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

Porlinge, Becherling

  • Hallo zusammen, anbei einige Funde von heute und der letzten Tage.


    Hier sollte es sich mM um Wabenprolinge [size=1][font="Arial"][size=1]POLYPORUS ALVEOLARIS[/size][/font][/size] handeln. Mich stört allerdings die sehr helle Farbe (kenn sie eher orange) sowie die glatte Oberfläche/eventuell "ausgewaschen" durch starken Regen? uwe hatte schon recht mit dem reinen fotosuchen kommt man ohne erfahrung nicht weit...
    An Buchenast
    1
    2


    Hier an totem Laubholz (Weide?), 4 Exemplare. Stiel seitlich, knapp 10cm Hutdurchmesser, Geruch pilzig, Poren sehr fein, Sporenabwurf hat nicht funktioniert.
    Meine Überlegungen: Für einen Winterporling hat er mir zu feine Poren, Maiporling sollte mehr genattert und von der Farbe eher dunkler sein, Löwengelber Porling hat dunklen Stiel? keinen Plan...
    3
    4
    5


    Pilz 3 an totem Buchenast, ca 7 cm Hutdurchmesser, geruch angenehm pilzig, Hutoberfläche sehr filzig, sporenabwurf hat auch nicht geklappt.
    eventuell ein (noch) kleiner schuppiger porling?
    6
    7
    8


    Hier mehrere Exemplare unter alten Buchen/lehmiger Boden. Max 5cm Hutdurchmesser, Geruch unbedeutend, Fleich ist hell (Foto unscharf). Für Scheibchenlorcheln sind sie mir zu klein (schon leicht überständig) und sie wachsen ja auch nicht an totholz.
    9
    10
    11


    Diese kleinen Milchlinge auch unter Buchen im Moos, 3-4cm Hutdurchmesser, Geschmack mild
    12
    13
    14


    Hier sollte es sich um Lungenseitlinge [size=1][font="Arial"][size=1]PLEUROTUS PULMONARIUS an abgestorbener Buche [/size][/font][/size]handeln. Geruch pilzig angenehm, keine filzige stielbasis.
    15


    Für Hinweise und Anregungen wie immer dankbar.


    lg joe

  • Hallo, Joe!


    Pilz 1: Sollte schon Polyporus alveolaris (= Polyporus mori) sein.
    Wenn die Hutschuppen fort sind und die Pilze so hell, ist das ein schwieriges Pilzchen. Die einzige Option wäre hier noch Polyporus arcularius (Weitlöchriger Porling), den ich durchaus schon mal in ganz ähnlichem habitus gefunden hatte.
    Aber die extrem weiten Poren passen hier besser zum Wabenporling.


    Pilz 2: Wenn Polyporus leptocephalus (= Polyporus varius) noch jung ist, ist der Stiel noch nicht schwarz. Das kommt erst noch. Dein Fund ist auf jeden Fall ein Löwengelber Porling.


    Pilz 3: Ist ein junger Sklerotienporling (Polyporus tuberaster), und roch auch ganz bestimmt nicht mehlig, sondern angenehm pilzig.


    Pilz 4: ist eine Hochgerippte Becherlorchel (Helvella acetabulum).


    Pilz 5: ist wahrscheinlich Lactarius subdulcis (Süßlicher Buchenmilchling)


    Pilz 6: Da denke ich auch eher an Pleurotus pulmonarius als an Pleurotus ostreatus, aber das ist ohne Pilze in der hand mehr so ein unsicheres Gefühl.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.