Hallo, Besucher der Thread wurde 3,9k mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

Gemeiner Birkpilz ja oder nein bei einer Birke

  • Hallo Werner,


    ich denke, es ist kein Gemeiner Birkenpilz. Die rote Hutfärbung und der deutlich schwarz geschuppte Stiel sprechen dagegen-eine Rotkappe trifft es eher.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Ich sehe da auch eine (Birken) Rotkappe. Die Verfärbung kommt bei Rotkappen (nach meinn bisherigen Beobachtungen) mit etwas Verzögerung. Ich nehme an Du hast das Schnittbild direkt nach dem Schneiden angefertigt, oder?

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Zitat von weisheit pid='31695' dateline='1468138689'

    Hallo Werner,


    ich denke, es ist kein Gemeiner Birkenpilz. Die rote Hutfärbung und der deutlich schwarz geschuppte Stiel sprechen dagegen-eine Rotkappe trifft es eher.


    Hallo Veronika,


    unter einer Rotfärbung verstehe ich aber etwas anderes:wink:. Zum Vergleich:




    Ohne Verfärbung wird es beim Birkenpilz bleiben.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    Einmal editiert, zuletzt von Heuler22 ()

  • Hallo.


    Das Rot am Hut der Birkenrotkappe (Leccinum versipelle etc.) ist ja schon eher ein trübes hellrot. Kann durchaus mal in so eine richtung gehen wie bei dem Fund von Werner.
    Aber: Wenn auch nach 10 Minuten das Fleisch im Schnitt nirgendwo verfärbt, kann man alle Rotkappen ausschließen und es bleibt bei Leccinum scabrum. Der ist eben auch ganz schön variabl.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Zitat

    Das ist es ja keine Verfärbung auch nach langer Zeit Gruß Werner


    Na dann hat Joe wohl den richtigen Riecher gehabt. :agree:
    Sehr interessant, ich kannte diese Farbgebung bisher nur bei Birkenrotkappen (hatte von denen aber auch nur einen Fund), die Birkenpilze die ich bisher gefunden hatte waren alle dunkler gefärbt und ohne diesen hellroten Ton. Es ist wohl so wie Pablo sagt: "er ist eben auch ganz schön variabel"

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.