Hallo, Besucher der Thread wurde 4k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Wo der Hexenopa ist sind auch die Pilze

  • Hallo Pilzfreunde,


    die Überschrift muss ich gleich mal ein wenig korrigieren, denn in meiner neuen Heimat sagt man ja Schwammerl zu den Pilzen :wink:


    Ansonsten aber passt es schon, denn es gibt sie auch hier, die Schwammerl...sogar bei der momentanen Trockenheit.


    In diesem Waldstück, unweit unseres Hauses

    habe ich am Samstag mal eine Fläche von ca. 200 mal 200 Metern abgesucht, beiderseits der den Wald teilenden Landstraße


    Genauer betrachtet sehen die Wälder hier denen um Großlangheim und um Unsleben herum doch recht ähnlich, allerdings ist hier der Anteil an reinen Fichtenwäldern etwas größer


    Was ich hier finden würde, ich hatte keine genauen Vorstellungen, zumal bei der derzeitigen Trockenheit bestimmt nicht mit sehr großem Pilzwachstum zu rechnen war.


    Um so erstaunter war ich, gleich am Anfang meiner Umschau auf diesen, doch sehr frischen Perlpilz zu stoßen


    Hocherfreut nahm ich diesen und die Funde von drei weiteren Perlpilzen wahr, waren diese doch in der Vergangenheit immer sichere Anzeiger von Steinpilzen...wir werden es ja sehen.


    Also mal kurz die Straßenseite gewechselt, was erwartete mich dort...?
    Mit nichts Besonderem rechnend stand er plötzlich vor mir...mein erster flockenstielige Hexenröhrling hier am neuen Wohnort


    Na gut, auf dem Bild liegt er schon flach...bereit zum Abtransport :D


    Also vom ersten Eindruck her bin ich mit diesem kleinen Waldstück sehr zufrieden...da werde ich noch so einiges finden, wenn es die Zeit erlaubt, denn Ihr wisst ja, ich bin auch anderweitig sehr gefordert...:wink:
    Womit, das könnt Ihr hier noch sehen

  • Es ist schön, dass Du sofort einen Wald gefunden hast, der auch noch Schwammerl hervorbringt :D


    Weiterhin viel Erfolg!

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo Jutta,


    danke Dir...:wink:


    Nun denn, es war ja schon in der Vergangenheit so, Pilzwälder finde ich eigentlich immer.
    Aber hier fehlt mir nun wirklich die Zeit um die Wälder mal gezielt abzusuchen, denn Haus, Garten und die Westiezucht brauchen schon eine Menge an Zeit, aber so ab und an muss ich einfach mal in die Wälder.


    Übrigens, die Gegenden in Niederbayern, die ich bisher so gesehen habe (auf den Fahrten nach Plattling) die sahen mir im vorbeifahren auch recht pilzreich aus.
    Aber auf der Autobahn kann man ja nicht einfach mal so anhalten oder gar in den Wald rechts rein fahren :)


    Herzliche Grüße aus dem Spargelland Schrobenhausen.
    Julius


    P.S.: Spargel ist ja nun vorbei, aber hier wachsen auch jede Menge Kartoffeln und...viel wichtiger - Hopfen !
    Guter, nein sehr guter Hopfen...der Hallertauer - der Beste wohl überhaupt.

  • Hallo Julius,


    da hat meine Animation ja doch etwas gebracht und Du hast wirklich deine Füße aus der Schüssel in den Wald bewegt:D. Flocki und Perlpilz sind schon einmal ein Anfang.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Jau...ich will Dir ja nicht ständig widersprechen...sie hat, die Animation :D


    Ja-nee-iss-klar Jörg, Füße auße Schüssel und ab in den Wald.
    Zurück voller Mückenstiche.
    Und, Perlpilze mag ich ja nun überhaupt nicht - Aber der Flocki ist bereits getrocknet :wink:


    In meinem Tagebuch sind noch zwei weitere Bilder von dem Wald, schau und bilde Dir mal ne Meinung...meine ist, da wächst was, in den kommenden Wochen, wenn es mal etwas feuchter wird.


    VG Julius

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.