Röhrling nur welcher?

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema, welches 9.699 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (29. Juli 2013 um 17:44) ist von Ehemaliges Mitglied 01.

  • Hallo Zusammen,

    bin hier Neu und habe natürlich auch direkt eine Frage.

    Habe im Garten unter einer Rotbuche folgende Pilze stehen.
    Der kleine hat einen Hut von 6 cm Stiel 3 cm Gesamthöhe 5 cm.

    Der ander (Bild 4+5) ist wesentlich größer und schon etwas schmierig.

    Ich hoffe mir kann jemand bei der Bestimmung helfen.

    Sonnige Grüße,

    fide

    • Offizieller Beitrag

    Hallo fide und herzlich Willkommen hier im Forum,

    die ersten 3 Bilder zeigen für mich einen Maronenröhrling, zumindest deutet alles darauf hin. Die beiden letzten sind unbestimmbar in diesem Zustand.

    Gruß Frank

  • Hallo fide
    Willkommen im Forum

    Marone? Glaub ich nicht so ganz. Die Röhren würden bestimmt schon bläuen. Diese richtig gelben röhren würde ich der Ziegenlippe zuordnen.
    https://www.123pilze.de/DreamHC/Download/Ziegenlippe.htm
    Allerdings ist unter der Huthaut auch kein rosa Schimmer zu erkennen. Evtl. sollte man wegen der Trockenheit leicht geschädigte Rotfüßchen (oder falsche) nicht gänzlich ausschließen. Kannst du mal an den Röhren drücken und ein Schnittbild liefern?

  • Hallo und Dank für das Wilkommen und die schnelle Antwort.

    Hier noch 2 Bilder welche vielleicht weiterhelfen.

    Gruß fide

    Einmal editiert, zuletzt von fide (28. Juli 2013 um 12:24)

  • Hallo Fide,
    Das ist aus meiner Sicht ein Rotfußröhrling,sehr wahrscheinlich der falsche Rotfußröhrling.
    Gruß Gerhard

    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V

    Einmal editiert, zuletzt von Gerhard (28. Juli 2013 um 12:41)

  • Zitat von Uwe pid='3305' dateline='1375006856'

    Kannst du mal an den Röhren drücken und ein Schnittbild liefern?

    Röhren sind faserig mit gummiartigem Widerstand.


    Gruß fide

  • Zitat von Uwe pid='3305' dateline='1375006856'

    Kannst du mal an den Röhren drücken und ein Schnittbild liefern?

    Röhren sind faserig mit gummiartigem Widerstand.


    Gruß fide

    Einmal editiert, zuletzt von fide (28. Juli 2013 um 12:41)

  • Die nachgereichten Bilder zeigen wirklich kein bischen Rotschimmer. In dem Falle wird der falsche Rotfußröhrling wahrscheinlicher, der hat keinen Rotschimmer. Paßt auch gut zur Wuchsstelle.

  • Hallo Jörg,
    interessanterr Link, :agree:

    Von den Rotfüßchen gibt es ja haufenweise Unterarten, die meines Erachtens alle eßbar sind, jedoch sind die meistens stark verwurmt :(, was man auf den Bilder sehr schön sieht.

  • Zitat von lactarius pid='3321' dateline='1375082857'

    Von den Rotfüßchen gibt es ja haufenweise Unterarten, die meines Erachtens alle eßbar sind, jedoch sind die meistens stark verwurmt :(, was man auf den Bilder sehr schön sieht.


    Ja, so ist es!

    Ich bin kein richtiger Freund von den Dingern. Ganz wenige Rotfüßchen im Mischpilzgericht geht so, viele versauern den Geschmack. Und Schimmelpilze ziehen die auch noch magisch an.