Hallo, Besucher der Thread wurde 3,1k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Schopftintling, Hallimasch, Milchling und Co.

  • Einen schönen Nachmittag zusammen,


    ich fange gerade an mich ein wenig intensiver mit der Pilzbestimmung zu beschäftigen, da ich aber leider niemanden in der Nähe habe der sich schon gut mit der Bestimmung auskennt hier mal einige Bestimmungsversuche. Ich hoffe es ist ok die Bilder in einem Thema hochzuladen, ich wollte nicht 10 Themen aufmachen...


    Wäre sehr nett, wenn ihr mir sagen könntet ob ihr den Bestimmungen zustimmt. Bin auch gerne offen für Ideen, zB. wie man die Pilze noch besser fotografiert und was bei den Beschreibungen noch besser sein könnte.
    Unten rechts auf den Beschreibungen steht immer eine Nummer, so ist ein wenig Ordnung drin. Nr. 2-3 fehlen, nicht wundern da sind mir die Pilze vertrocknet bevor ich Fotos gemacht habe :cheeky:


    1. Coprinus comatus, Schopftintling (ziemlich sicher)


    4.Clitocybe nebularis, Nebelgrauer Trichterling


    5.Hallimasch?


    6.Fuchsiger Röteltrichterling?


    7.Kahlkopf?


    8.Mycena rosea, Rosa Rettichhelmling


    9.Hallimasch? Hier irritiert mich das Velum partiale, ist das schon eine Cortina, wenn nein warum nicht?


    10.Wieder Hallimasch?


    11.Lactarius subdulcis, Süßlicher Milchling


    12.Graublättriger Schwefelkopf?

  • Hallo,


    bei Nummer 1,4,6,8 und 9 stimme ich zu. Bei Nr.12 ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch. Bei den beiden anderen Hallimaschvermutungen halte ich mich lieber zurück und den Milchling kenne ich nicht.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    Einmal editiert, zuletzt von Heuler22 ()

  • Hallo Lukas,


    ein großes Lob von mir für deine systematische Arbeit. Wenn du das weiter so betreibst, wirst du relativ schnell in die Welt der Pilze eindringen können und Faszinierendes entdecken.


    Deine Bestimmung Kahlkopf ist sicher nicht richtig, Vergleiche mal mit Lilablättrigem Saumpilz als Alternative. Mit dem Milchling kann ich auch nichts anfangen. Alle Hallimascharten halte ich für richtig bestimmt.


    Der Hallimasch hat weißes Sporenpulver, alle Schleierlinge (Cortinarien) haben braunes Sporenpulver. Das wäre ein Grund, ich muss aber noch etwas überlegen, um noch andere Gründe zu finden.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Lukas! Das nenn ich mal ordentliche Bilder, da kommt Freude auf. Stacking war gestern. Richtig sind solche Bilder mit allen Informationen! Der Kahlkopf ist keiner, falls der spitzkegelige Kahlkopf sein soll. Der ja der meistgesuchte und "verspeiste" ist. Es sei denn, der Schirm öffnet sich im Alter so weit, das habe ich noch nicht gesehen. Bei den Schwefis entscheidet letztendlich der Geschmack/Geruch, da hier das Foto schon arg täuschen kann, auch der Fruchtkörper in der Hand. Ich rieche im Zweifel immer am Hut, richtig "schwierig" zu unterscheiden sind eh nur grünblättrig und rauchblättrig. Und da riecht der grünblättrige einfach schärfer. Meist hat der rauchblättrige Schwefi einen weiteren Hut. Der Geschmackstest überzeugt dann endgültig. Ich bin ehrlich begeistert, mehr solche Fotos und ich bin dein größter Fan vom ersten Beitrag weg. LG Kowalski

  • Danke für die Antworten und das Lob :happy:
    Hab vorher die Pilze auch nur mal eben fotografiert, aber spätestens am Tag danach ärgert man sich weil man im Bestimmungsschlüssel hängt, da ein Merkmal fehlt.


    Bei den Hallimaschen bin ich echt erstaunt, das ihr sagt das wären alles welche, da sieht man mal wieder das zwei Hallimasche im Buch nicht reichen :D
    Danke auch für den Tipp mit dem braunen Sporenpulver bei den Schleierlingen, hatte ich nicht dran gedacht.


    Der Kahlkopf war auch mehr geraten, da kam ich so mehr oder minder mit dem Marcel Bon hin.
    Lilablättrigem Saumpilz sieht schon besser aus, gibt es eine präferenz auf welchem Boden der gerne wächst? In dem Wald ist eher alkalischer Boden. Was mich allerdings ein wenig irritiert sind die fehlenden Faserreste und das der Pilz sehr vereinzelt wuchs, also nur die zwei Exemplare in einem halben Meter Abstand. Vorerst bleibts aber die beste Alternative. :D


    Nächstes mal probier ich mal ganz bisschen von dem Schwefelkopf, hatte mal einen grünblättrigen, der war schon sagen wir markant herb. :P

  • Wenn du dir hier die Verwechsler ansiehst, ist der grauweise Faserling auch interessant. Geruchsnotiz Kohlrabi würde passen, in beiden Fällen. Gattung Psathyrella stimmt vom Gefühl. Da gibt es dann so ca. gefühlte 1000 Arten. Pablo weiß da mehr.
    Was meinst du genau mit den Hallimaschen? :)
    Es gibt eine unendliche Variationsbreite. "Mein" Wald ist voll davon und ich beachte das gar nicht mehr so. Ob das jetzt einfach nur atypische FK sind oder eine eigene Art. Den einzigen den ich noch unterscheide ist der Honiggelbe. Dazu kommt noch, dass ich sie nicht essen mag, also der permanente, haptische Kontakt mit Pilzen fehlt. Da stellt mich jeder Sammler ohne mykologischen Interessen komplett in den Schatten. LGK

    langsam fange ich an wie ein Pilz zu denken...

    Einmal editiert, zuletzt von Kowalski ()

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von Kowalski ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.