Hallo, Besucher der Thread wurde 4,5k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Lentinus tigrinus und ein Stachler der spinnt

  • Hallo
    Heute präsentiere ich euch den Lentinus tigrinus oder den Getigerten Sägeblattling in mini Kultur.


    Züchten lässt er sich recht einfach und schnell nur ist er wohl keine Gaumenfreude:wink:.
    Im Netz gibt es so einige Fotos wo dieser auf Klopapier und selbst auf einen Telefonbuch zum fruchten gebracht wurde.


    Und dann noch einen Stachler der es echt mal übertreibt.

    Das ist er nun der Hericum americanum vom Amerikanischen Kontinent, ein Verwander vom Igelstachelbart . Nun anstatt das sein Myzel auf dem Nährboden einwächst bringt es mir gleich mal einen Fruchtkörper.
    Es hat mehre Wochen gedauert eh er es sich überlegte doch noch Myzel aus zu bilden. Heut werde ich ihn auf einen anderen Nährboden überimpfen in der Hoffnung das er da artig bleibt und gleich Myzel ausbildet.
    Gruß Matthias

  • hallo mathias,
    danke fürs einstellen, beides für mich wieder unbekannte pilze.
    ist der getigerte sägeblättling jetzt so ein versuch wo man sagt mal schaun ob`s funktioniert (wenn er schon nicht so schmecken soll), quasi zum abhaken oder steckt doch mehr dahinter (doch feiner geschmack, heilpilz?)...
    lg joe

  • Hallo Joe
    Um es beim Punkt zu nennen, ich wollte ihn mal züchten.
    Essen werde ich ihn nicht obwohl er jung eßbar sein soll.
    Ob er eine Heilwirkung hat weiß ich nicht.


    Ganz anders ist es bei den Stachelbärten die sind lecker und haben eine Heilwirkung.
    Gruß Matthias

  • hi matthias,
    danke für die antwort! hoffentlich hast du mich nicht falsch verstanden/die frage zum getigerten sägeblättling (mal schauns ob`s funktioniert) ist nicht abwertend gemeint gewesen.
    lg joe

  • Hallo, Matthias!


    Das sind schöne Zuchterfolge. :agree:
    Mich freut's auch immer wieder, wenn Pilze kultiviert werden, die an sich nicht als Speisepilze taugen. Obwohl ich mir bei dem Getigerten Sägeblättling schon ab und an überlegt habe, den doch mal zu probieren. Giftig ist er nicht, gut riechen tut er auch, junge Exemplare sind weder bitter noch zäh... Also mehr als ekelhaft schmecken kann es ja nicht.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.