Hallo, Besucher der Thread wurde 3,8k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Klimawandel ?

  • Hallo Pilzfreunde,


    was z.Zt. an Temperaturen abgeht, ist ja wirklich nicht mehr normal (auch wenn einige sagen "Es ist Sommer" )


    Na klar, : ES IST SOMMER ! :) :sun::sun::sun::sun::sun::sun::sun:


    Der Regen, sobald mal ein paar Topfen erscheinen, verdampfen sofort in der Luft, haben kaum mit dem Boden Kontakt :(


    Ist das auch noch NORMAL??????:grrr:


    Gestern abend saß ich mit meinem Sohn auf der Terasse, als das Gewitter aufzog; wir haben sehnsüchtig auf Regen gehofft, jedoch haben wir kaum einen Tropfen abbekommen, da der Blitz und Donner und damit auch Regen in die Oberpfalz abwanderte.


    Wie sieht es aus in anderen Regionen? Habe nur über Nachrichten von Blitzeinschlägen gehört.


    Seid's noch alle da????:wink:

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Grüß Gott Jutta.


    Normal oder nicht normal?


    So einfach wäre diese Frage nicht zu beantworten, denn Extreme in jede Richtung haben wir schon vor Jahren, gar vor Jahrzehnten gehabt.


    Was sich aber in der neueren Zeit Jahren extrem verändert hat ist die Berichterstattung über die soganannten "Klimakatastrophen".
    Hier spielt dann etwas mit hinein, was ich gerne als subjektives Empfinden bezeichne.


    Übrigens, der Regen der hier in den letzten zwei Tagen niederging verdampfte nicht sofort, er erreichte den Waldboden und man kann mit neuem Pilzwachstum rechnen.


    Aber leider habe ich hier fast ausschließlich Fichten- und Kiefern-Monokulturen um mich herum...auf überwiegend kalkigen Böden...also erwarte ich hier nicht so die Artenvielfalt wie ich sie aus der bayrisch-thüringischen Rhön her gewohnt war, und schon gar nicht die aus dem Kitzinger Land...schade.


    Als Trost bleibt mir aber die Freude auf das kommende Frühjahr, denn die Donauauen sind in greifbarer Nähe und somit bestimmt auch die Morcheln :)


    Es grüßt der
    Hexenopa Julius
    der sich am kommenden Sonntag mal auf in die umliegenden Wälder macht :wink:

  • Hallo Jutta,
    Also sowas wie genormtes Wetter gibts ja nicht. Aber eine Hitzeperiode im Juli/August mit einzelnen Gewitterfronten ist hier in Mitteleuropa durchaus normal , wenigstens bis 35 °C. Gabs schon immer wieder mal und wirds auch noch oft so geben , halt nicht jedes Jahr.
    Hier zog gestern eine Gewitterfront durch , welche kurz aber gründlich alles gewässert hat. Also rechne ich ab Mitte nächster Woche mit Pilzen , schaun wir mal.
    Grüße Norbert

    Das Pilzwissen kriecht mir nach , hoffentlich holt es mich mal ein .

  • Also bei uns wars auf einmal stockdunkel. Schwarze Wolken, wohin man sah und dann kam der Regen. Vielleicht eine halbe Stunde heftig, dann noch etwas nieseln.


    Aber wenn man im Garten den Rindenmulch beiseite schiebt oder in den Wald geht (war ich heute), ist es wieder staubtrocken. Als wie wenn es verdampft wäre. Erstmal keine Pilze in Sicht bei uns.


    Sepp

  • Hallo Jutta,
    die Hitzewellen über 35ºC und die in immer kürzeren Abständen auftretenden extremen Unwetter sind sicher dem Klimawandel geschuldet, damit müssen wir wohl in Zukunft leben und das Genick einziehen :confused:
    Nach den vielen Wetterkapriolen konnte ich mich heute endlich mal wieder zu einer Kontrollrunde aufraffen.
    Der Waldboden macht nach den letzten Güssen einen recht durchfeuchteten Eindruck und morgen soll ja noch was dazu kommen.
    Zu sehen gab's:Sommersteinpilz, Netzhexe, Filzröhrlinge, Perlpilz, Grünfelderiger Täubling, Glattstieliger Hexenröhrling und Riesenbovist, aber alles in nur geringer Zahl. Bei den Wetteraussichten bin ich aber doch optimistisch :) dass es so in einer Woche dann richtig los geht.
    VG Henry

  • Hallo Pilzfreunde,
    Danke für die lieben und fürsorglichen Beiträge; :)


    Ich bin schon froh darüber, dass ich hier in diesem Forum auch Themen einbringen kann, die ja "nur bedingt" in das Pilzleben eindringt.


    Die Umwelt und die Natur sind halt Themen, wo ich mich nicht immer zurückhalten kann.:wink:

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.