Was habe ich hier gefunden?

Es gibt 10 Antworten in diesem Thema, welches 5.340 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (17. Oktober 2017 um 11:20) ist von wildpflanzenfan.

  • Hi an Alle,

    ich habe mal wieder etwas gefunden. Beim Bestimmen bin ich in der Kategorie "Ritterlinge" hängen geblieben.

    Kommt das hin?

    Hut ist leicht filzig und der Pilz riecht unauffällig!


    Gruß Steffen

  • Hallo Steffen,

    ich vermute auch Ritterling, vergleiche mal mit dem Gemeinen oder Mausgrauen Erdritterling.
    Leider sind die Angaben zum Geruch nicht vorhanden.

    LG

    PilzHex`

    _________________________________________

    rolleyes.gif Lieber in die Pilze als ins Fitness-Studio! ;)

  • Für mich sieht das nach dem Gemeinen Erd-Ritterling aus.

    Liebe Grüße, Lars

    Meine Angaben sind immer ohne Gewähr und können keinesfalls die Bestimmung eines erfahrenen Pilzsachverständigen ersetzen.

  • Wieso schade? Der Gemeine Erd-Ritterling enthält die gleichen Giftstoffe wie der Grünling.

    Liebe Grüße, Lars

    Meine Angaben sind immer ohne Gewähr und können keinesfalls die Bestimmung eines erfahrenen Pilzsachverständigen ersetzen.

  • @Ivollen: Wie grenzt Du den hier von den anderen Erdritterlingsarten ab?

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Für mich spricht der Geruch, die aschgrauen Lamellen und der Habitus für den Erd-Ritterling.

    Liebe Grüße, Lars

    Meine Angaben sind immer ohne Gewähr und können keinesfalls die Bestimmung eines erfahrenen Pilzsachverständigen ersetzen.

  • Hallo,

    Erdritterlinge verstehe ich, mir ging es um die genauere Einteilung in: "Gemeiner Erdritterling"

    Viele Grüße
    Thomas

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo zusammen!

    Der Gemeine ERdritterling (Tricholoma terreum) ist mittlerweile "rehabilitiert". :wink:
    Daß er giftig sein sollte, lag einem Artikel aus Japan zugrunde, der aber von anfang an schon etwas schwammig war. Mittlerweile hat sich wohl herausgestellt, daß da der eine oder andere Wert nicht stimmte.
    Heißt vereinfacht ausgedrückt: Wenn man vom Grünling (Tricholoma equestre) innerhalb einer gewissen Zeit ungefähr einen Kofferraum voller Pilze essen muss, damit die Giftwirkung einsetzt, müsste man in der gleichen zeit von Tricholoma terreum so in etwa einen Güterzug verspeisen.

    Weniger flapsig ausgedrückt: Da geht es um Mengen, in denen auch Steinpilze absolut tödlich wirken. Ganz zu schweigen von Wasser oder Sauerstoff.

    Ansonsten: Gemeiner Erdritterling = tricholoma terreum = Tricholoma gausapatum = Tricholoma myomyces. Zumindest nach den bislang aangeführten parametern ist keine sinnvolle und konstante trennung einzelner arten in dem Komplex möglich.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,

    möglicherweise kann man auch den Grünling weiterhin in vernünftigen Mengen genießen
    (nicht dass ich glaube, dass den irgendjemand derzeit offiziell freigibt).
    Und für Terreum ist die "Begnadigung" so frisch, dass den derzeit vermutlich (fast?) noch niemand freigibt.

    Gruß, Thorsten

    Keine Verzehrfreigabe im Forum: Ich rate hier im Forum gerne bei Pilzbildern mit.
    Wer basierend auf meine Rateversuche Pilze verspeist ist mutig.
    Im Umkehrschluss verpasst man nicht zwingend eine kulinarische Mahlzeit, wenn man einen Pilz nicht verspeist, welchen ich hier Giftpilz nenne.

    Einmal editiert, zuletzt von wildpflanzenfan (17. Oktober 2017 um 11:21)