Cortinarius varius

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 2.552 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (30. Oktober 2017 um 12:04) ist von JoBi.

  • Hallo zusammen,

    ich denke hier handelt es sich um einen Semmelgelben Schleimkopf.

    Hut gelblich schleimig
    Größtenteils Fichtenwald - kalkhaltiger Boden
    Hutfleisch weiß
    Bei den Lamellen sind noch violette Töne ersichtlich auch wenn der Pilz schon etwas älter ist.
    Am Lamellansatz ist ein violetter Farbring am Stiel erkennbar.
    Stielbasis keulig

    Anbei ein paar Bilder.

    Was denkt Ihr?

    VG JoBi

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, JoBi!

    Eher unsicher, würde ich sagen. Es kann durchaus sein, aber in dem Alter eben auch nicht mehr so wirklich beurteilbar, was bei Schleimköpfen ja meistens so ist. Man braucht in der ganzen gattung eiegntlich immer auch jüngere Fruchtkörper, um einen Fund einigermaßen sicher einordnen zu können.


    Lg; pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo JoBi !

    Ich kenne den Semmelgelben Schleimkopf (Cortinarius varius) aus jahrelanger eigener Erfahrung, gelegentlich ist der auch schon in einem Mischpilzgericht in meiner Pfanne gelandet.

    So wie das aussieht, ist das für mich kein Semmelgelber Schleimkopf.

    LG Sepp

    Eine Verzehrsfreigabe gibt es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort

  • Hallo !
    na da schliesse ich mich Sepp an für mich ist das kein C. varius da passt m. E. gar nichts .
    Lg Harry

    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo zusammen,

    besten Dank für Eure Rückmeldung.

    Vielleicht finde ich ja noch ein frischeres Exemplar bei dem die Merkmale besser zu erkennen sind.

    VG JoBi