Hallo, Besucher der Thread wurde 2,7k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Gartenfund - Giftig?

  • Hallo an die Pilzexperten und Pilzliebhaber,


    ich habe folgende Exemplare bei uns im Garten gefunden und konnte leider auch nicht verhindern, dass mein Hund ein Stück vom Pilz abbeißt. Mithilfe der Pilzsuchmaschine kann ich nicht eindeutig bestimmen, worum es sich handelt und ob giftig oder nicht.


    Ich bin für eure Hilfe sehr dankbar.



  • Hallo, ich tendiere zum Rauchblättrigen Schwefelkopf. Eine Kostprobe gibt Aufschluss, ob es sich nicht doch um den Grünblättrigen Schwefelkopf handelt.

    Liebe Grüße, Lars


    Meine Angaben sind immer ohne Gewähr und können keinesfalls die Bestimmung eines erfahrenen Pilzsachverständigen ersetzen.

  • Hallo Björn,


    ich vermute, daß es sich um Schwefelköpfe handeln könnte.
    Wäre es der Grünblättrige, wäre er zwar für den Menschen giftig, jedoch in der Regel so bitter, daß wohl nicht mal ein Hund relevante Mengen verspeisen würde.
    Wäre es der Graublättrige, wäre es sogar ein Speisepilz.
    Aber, ich bin kein Tierarzt. Doch die "Viecher" wissen instinktiv ja viel besser, was sie fressen dürfen und was nicht.


    LG Thomas


    PS.: Lars war schon schneller.:)

  • Ja, mein Hund ist noch recht jung und isst echt alles was er findet, daher weiß ich nicht ob er dass schon instinktiv so drauf hat. Ich bin nach meiner Pilzsuche eben auch beim bereiften Häubling gelandet, der ja wohl giftig ist. Zur Sicherheit habe ich meinem Hund ein paar Kohletabletten ins Essen getan. Er hat aber keine Vergiftungserscheinungen gezeigt.


    Gibt es eigentlich irgendwo eine Übersicht von giftigen Pilzen die im Garten wachsen können, so dass ein Laie wie ich diese identifizieren kann?


    LG

  • Hallo Bjoern,
    es gibt alles mögliche an Pilzen die im Garten wachsen können
    auch essbare.
    Am besten wäre es das du mit deinem Hund übst das er nichts
    frisst was er nicht soll. Ist schwierige das weiß ich aber so
    bist du auf der sicheren Seite auch im täglichen Leben.
    Es werden immer mal wieder Giftköder von bescheuerten
    ausgelegt die Hunden was böses wollen.

  • Hallo Bjoern,


    wenn es tatsächlich ein Grau- bzw. Rauchblättriger Schwefelkopf ist, dann muss irgendwo Nadelholz sein, entweder als Baum oder als vergrabenes Stück Holz, es könnten auch die Wurzeln vom Nadelbaum sein. Dieser Pilz wächst an bzw. auf Nadelholz.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.