Da will man der Sippe mal was Gutes...

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 2.957 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (6. Januar 2018 um 18:56) ist von joe.

  • Hallo,

    über die Festtage war ich bei meinem Bruder und seiner Familie in der alten Heimat zu Besuch.
    Nun, dachte ich mir so, bring ihnen doch einfach mal ein paar leckere Winterpilze mit, kennen die ja nicht, haben die ja nicht.
    Ich also kurzerhand zu meinen Austernbänken und Samtfussrüblinge und Austernseitlinge geerntet.



    (auch Gelbstielige Muschelseitlinge standen mittendrin):

    Ich jedenfalls, stolz wie Hanne, präsentiere freudestrahlend meine SELTENEN Leckerbissen und wir überlegen, wie und wann wir diese denn im straffen "Festtagsessensplan" noch einbauen könnten, da kommt meine 7jährige Nichte daher, schaut kurz über die "Raritäten" und meinte dazu nur ganz trocken: "...die Dinger wachsen draußen im Garten auch..."!!! :noway:
    Ich sofort raus, und tatsächlich: Gleich beide Pilze an einem Baum (Korkenzieherweide)!



    Da rennt man sich Jahrzehnte lang 'nen Wolf, kriecht durch Unterhölzer wo sich sonst kein Schw... durchwühlt, verrenkt sich mehrfach die Halswirbelsäule weil man permanent wie Hans Guck-in-die-Luft durch die Botanik taumelt, treibt sich gleich einem Polarforscher in Jahreszeiten und bei Sch...wettern im Wald herum, wo "normale" Menschen nicht einmal ihre Hunde vor die Tür jagen würden und, und, und... :freeze:
    Und das alles auch noch völlig umsonst!
    Nee, man geht einfach nur nach 'nem Tip einer kleinen "Rotzgöre" in den Garten hinterm Haus und macht gleich zwei Erstfunde an einem stehenden Baum...:dumb:

    Aber das ist wohl das ganz normale Leben von uns Pilzlern!:)
    Und, geschmeckt haben sie schließlich alle!

    LG und allen ein wunderschönes 2018!
    Thomas

    Einmal editiert, zuletzt von Beachwolle (6. Januar 2018 um 19:23)

  • Hallo Thomas,

    ja, so ist das Leben! Hauptsache deine mitgebrachten Pilze wurden verspeist und keiner hat ieeeeeeeeeee gesagt, das esse ich nicht, das ist nicht aus dem Supermarkt! Auf deinem ersten Bild könntes du noch einen Striegeligen Schichtpilz oder auch Porling haben, so genau sieht man das nicht. Auf deinem vierten Foto versteckt sich nur noch als lila Farbklecks zu erkennen wahrscheinlich der Fleischfarbene Gallertbecher (Ascocoryne sarcoides) unter den Seitlingen.

    Dir und allen Pilzverrückten im Forum wünsche ich ein gesundes und pilzreiches 2018.

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Veronika,

    das alles wünsche ich dir natürlich auch!
    Ja die Pilze wurden trotz der Zeit des totalen "Überfressens" komplett, quasi mit "Stumpf und Stiel", verputzt.
    Da alle in unserer Familie von Anfang an sehr naturnah erzogen werden und aufwachsen, haben sie auch überhaupt keine Probleme mit den Dingen, die nicht aus dem sterilen Supermarktsortiment stammen.

    Ich hänge mal noch ein paar Bilder ran, vielleicht ist ja dadurch eine nähere Bestimmung der von dir entdeckten Pilzchen besser möglich und ich kann mir einen neuen Thread ersparen:




    LG Thomas

    Einmal editiert, zuletzt von Beachwolle (6. Januar 2018 um 17:42)

  • Hallo Thomas,

    nun, da lag ich ja völlig falsch. Das erste Bild zeigt neben dem Samtfuß den Krausen Buchenadernzähling (Plicatura crispa). Alles, was da so schön lila leuchtet dürfte der Violette Schichtpilz (Chondrostereum purpureum) sein. Auf Bild 4 ist noch der Gelbstielige Muschelseitling (Panellus serotinus) ganz jung zu sehen. Zum Schluss ist da noch der Gemeine Spaltblättling (Schiziphyllum commune).
    Also schönes Beiwerk.

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Zitat von Beachwolle pid='44186' dateline='1515252947'

    Hallo,

    Da rennt man sich Jahrzehnte lang 'nen Wolf, kriecht durch Unterhölzer wo sich sonst kein Schw... durchwühlt, verrenkt sich mehrfach die Halswirbelsäule weil man permanent wie Hans Guck-in-die-Luft durch die Botanik taumelt, treibt sich gleich einem Polarforscher in Jahreszeiten und bei Sch...wettern im Wald herum, wo "normale" Menschen nicht einmal ihre Hunde vor die Tür jagen würden und, und, und... :freeze:
    Und das alles auch noch völlig umsonst!
    Nee, man geht einfach nur nach 'nem Tip einer kleinen "Rotzgöre" in den Garten hinterm Haus und macht gleich zwei Erstfunde an einem stehenden Baum...:dumb:

    Aber das ist wohl das ganz normale Leben von uns Pilzlern!:)
    Und, geschmeckt haben sie schließlich alle!

    LG und allen ein wunderschönes 2018!
    Thomas


    Hervorragend thomas, ich kann mir deinen gesichtsausdruck lebhaft vorstellen:D
    Die fotos vom violetten knorpelschichtpilz sind super, ein schönes schwammerl.
    Danke fürs erzählen und ein gutes neues jahr!
    Lg joe