Hallo, Besucher der Thread wurde 3,1k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Chaga - Hauptfruchtform, schönes Video entdeckt

  • Danke für den Hinweis, ich muss an einer meiner Fundstellen auch mal nach solchen aufgeplatzten Birkenrinden suchen. Der Snokri macht nette Videos das ganze Jahr über

  • Hallo Thomas,


    danke für's Filmchen.


    Die Chance, der HFF im Idealzustand mit eindeutig erkennbaren Poren zu begegnen ist geringer als ein Solo 6er im Lotto nach der achten Runde.


    Das spannende an der HFF ist, dass sie sich nur einmal an einer vom Chaga befallenen und abgestorbenen Birke ausbildet. Insekten fressen die sehr schnell auf,


    deshalb selten.



    LG
    Peter

  • Ich war Gestern für eine Stunde los und habe gleich drei Chagas in verschiedenen Größen an weit auseinander liegenden Stämmen in einem schönen Birkenmoor entdeckt. Alle in weit über einem Meter Höhe und an lebenden Bäumen. Offensichtlich gibt es die Chagas bei uns doch häufiger als an jeder zehntausendsten Birke, jedenfalls wenn die Biotope stimmen.
    Vielleicht habe ich im Winter Glück und entdecke auch mal die Hauptfruchtform.

  • Hallo Saskia,


    gezählt habe ich die Birken zwar nicht aber ich denke, dass dieser statistische Wert auf's ganze Land gesehen schon stimmen könnte. In verschiedenen Publikationen wird sogar von noch wesentlich höheren Quoten, bis 1:40.000, berichtet.
    Aber meiner Meinung nach ist das regional total unterschiedlich!
    In Mecklenburg oder zumindest bei mir hier an der Seenkette wächst der Chaga auch wesentlich "dichter", gefühlt vielleicht an jedem 200- oder 300sten Baum. An bestimmten Plätzen sogar noch viel, viel häufiger.
    Wenn man sich die Fundberichte aus aller Welt mal anschaut, spielen meist Wasser und Wind bei den Standorten eine entscheidende Rolle und sind wohl die idealsten Fortpflanzungsbedingungen für den Schiefen Schillerporling.
    Beides ist gerade auch in meinen Regionen extrem vorhanden. Wenn ich hingegen z.B. in Thüringen unterwegs bin, finde ich so selten einen Chaga, dass ich es mittlerweile schon lasse.:confused:
    Allerdings relativiert sich die "Traumquote" hier bei mir letztendlich auch wieder, wenn man die Auswahlkriterien für eine tatsächliche Verwendung dann mit einberechnet. So nehme ich grundsätzlich keine Exemplare von Strassenbäumen, und gerade dort wachsen sie ja wegen der häufigeren Verletzungen der Bäume doch vermehrt. Auch ernte ich nur Fruchtkörper, ab einer Höhe von mindestens 1,50 am Stamm. Alle niedriger zum Erdboden hin wachsenden Chaga ziehen zu viel Wasser und besitzen nachweislich eine immens niedrigere Konzentration der so wertvollen Inhaltsstoffe. Auch vermeide ich es tunlichst, schon zu junge Pilze vom Baum zu meisseln oder gar die von bereits abgestorbenen Birken zu sammeln.
    So gesehen steigt die Quote doch schon rapide an.:)
    Fakt ist aber, die Wirkung dieses Pilzes ist einfach sensationell und nicht umsonst wird er bereits seit Jahrhunderten als der Diamant der Natur bezeichnet!
    Und schön ist es, dass wir das bereits für uns entdeckt haben!:)


    LG Thomas

  • Hey Pilzfreunde,
    schön, dass hier ein Video von meinem Kumpel Bernd/snokri verlinkt wird, ich werde es ihm mal weitersagen :) Ja, bald wird es hoffentlich auf seinem und auf meinem Kanal auf Youtube wieder mehr Pilzfilme geben, bissl regnen muss es bei uns noch, ich denke, dann startet die Pilzssaison richtig durch...
    Viel Glück allen beim Suchen und Sammeln;)
    LG, Paule

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.