Hallo, Besucher der Thread wurde 869 aufgerufen und enthält 8 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

zwei seltene Gesellen

  • Liebe Pilzfreunde,


    gestern habe ich im Buchenwald zwei Gesellen gefunden, die für mich selten sind. Der erste ist ein Falscher Pfifferling, aber eine andere Varität. Er nennt sich zu deutsch Samtbrauner (Braunsamtiger) Afterleistling ( Hygrophoropsis rufa). Er wächst dort, wo auch der "normale" Pfifferling wächst und ist auch festfleischiger, von gleicher Größe. Der Hut ist tatsächlich samtig und in der Mitte ist ein dunkler samtiger Fleck. ich habe ihn jetzt erst zum zweiten Mal gefunden. Ich weiß, dass dieser Pilz strittig ist. Die einen meinen, er sei nur eine Varität und die anderen meinen, er sei eine eigene Art. Was immer er sein mag, er ist ein schöner Pilz.


    Den zweiten Pilz habe ich im gleichen Wald erstmalig gefunden. Ich denke, es handelt sich um den Weißflockigen Schüppling (Pholiota lubrica).


    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, obwohl ich Pilzberaterin bin.

  • Hallo, Veronika!


    Den ersten hat ja auch Christoph im Nachbarforum schon bestätigt, und ich würde das auch so sehen. :thumbup:
    Der zweite sollte aber meiner Ansicht nach nicht Pholiota lubrica sein, denn das ist nach Jan Holec ein ganz andeer Pilz mit anderem Habitus, einer sehr schleimigen Hutoberfläche und kaum bis keinen Schuppen auf dem Hut. Ob das überhaupt Schüpplinge sind? Hast du mal versucht, einen ganz aus dem Boden zu bekommen, also mitsamt unterstem ende der Stielbasis? Bzw. rochen die nicht beim Reiben nach Marzipan?



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,

    wir haben so sonniges Wetter wie im Hochsommer, da vergehts auch jedem Schleim. ich habe die Pilze zum Teil mitgenommen, da roch keiner nach Marzipan gerochen. Du willst sicher zum Wurzel- oder Marzipanfälbling hin.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, obwohl ich Pilzberaterin bin.

  • Hallo Veronika,

    was du alles so schönes findest, cool.

    Den ersten muss ich auch noch mal finden, beim zweiten dachte ich zuerst an ein Medusenhaupt (Psathyrella caputmedusae), liege damit anscheinend aber völlig daneben.

    Schöner Pilz jedenfalls!

    Grüße aus dem Osten

    Jan

  • Hallo, Veronika!


    Das leuchtet natürlich auch ein. Könnte aber auf der anderen seite auch ein Grund sein, warum ein Wurzelnder Fälbling mit so dunkler und schrumpeliger Huthaut ankommt - und ohne seinen typischen Geruch.

    Aber den wirst du ausschließen können. Nur denke ich, daß man bei dem Aussehen (vor allem solchen Hut- und Stielschuppen) eben auch Pholiota lubrica ausschließen kann.

    Was aber leider nun immer noch keine Bestimmung ist, weil mir eine gute Idee fehlt, was man da noch vergleichen könnte.



    Lg; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,


    es könnte sein, dass ich den Pilz heute noch mal finde. Melde mich dann.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, obwohl ich Pilzberaterin bin.

  • Hallo, Veronika!


    Schau mal >hier hinein<, insbesondere den Kommentar von Uwe. Das sieht mir sehr nach einer guten Idee aus, und ich könnte mir gut vorstellen, daß das auch für deinen Fund die Lösung wäre.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Ja, Pablo, ich denke, jetzt sind wir auf dem richtigen Weg - Cortinarius vulpinus. Auf einen Schleierling wäre ich nie gekommen.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, obwohl ich Pilzberaterin bin.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.