Hallo, Besucher der Thread wurde 289 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Trichterlinge im Garten

  • Liebe Pilzfreunde,


    bei uns im Garten wachsen zur Zeit Trichterlinge die ich bisher noch nie gesehen habe.

    Ich vermute es ist der Ockerbraune Trichterling Clitocybe gibba. Könnte das anhand der Bilder passen?






    Hut trichterförmig, wellig gerieft



    Stiel weißlich überfasert



    Stielbasis verdickt und weißlich überzogen


    Danke für's Anschauen, viele Grüße, Hermann.

  • Hallo Hermann,

    du kannst mal schauen oder fühlen, ob in der Vertiefung des Hutes ein kleiner Buckel zu finden ist. Dann wäre es bestimmt Clitocybe gibba.

    Sonst wäre vielleicht auch der kerbrandige Trichterling - Clitocybe costata - eine Option, besonders da auch der Stiel recht dunkel erscheint.

    Liebe Grüße

    Matthias

  • Hallo Matthias und Jörg,


    vielen Dank für eure Einschätzung. Leider sind die letzten Exemplare dem Rasenmäher zum Opfer gefallen, somit kann ich das mit dem Buckel in der Vertiefung nicht mehr kontrollieren. Aber vielleicht kommen ja noch welche nach....


    C. costata hatte ich auch schon im Visier, aber wieder verworfen. Laut Literatur ist C. costata eigentlich ein Herbstpilz und wenn er im Frühjahr vorkommt, dann gerne in der Au auf kalkhaltigem Boden. Ich bin hier im Mühlviertel zu Hause, auf über 720 m üNN, wir haben hier keinen Kalk im Boden. Das Wasser von unserem Hausbrunnen, der sich gleich neben dem Fundort der Pilze befindet, hat eine Gesamthärte von 3, also extrem weiches Wasser, dank Mühlviertler Granitgestein. Auch der Hutrand ist bei C. costata viel stärker gerieft und wellig als bei C. gibba. Meine Exemplare waren alle absolut kreisrund, als hätte sie jemand mit dem Zirkel entworfen...


    Da sich aber Pilze bekanntlich nicht an Jahreszeiten halten, möchte ich C. costata natürlich nicht ganz ausschließen....

    Interessant für mich war dass die Pilze heuer erstmals in unserem Garten auftauchten, mal schauen ob da noch was nachkommt....


    Liebe Grüße aus dem Mühlviertel, Hermann.

  • Hallo zusammen!


    Ui, ein schwieriger Fall. Aus den schon beschriebenen Gründen wäre Clitocybe costata auch mein erster Favorit gewesen. Erscheinungszeit und Habitat ist tatsächlich eher irrelevant, aber ich kenne den Kerbrandigen mit einer noch etwas trüberen Hutfarbe, mehr ins Graubraune spielend. Waäre halt auch noch die Möglichkeit, daß das eine weitere Artaus dem Dunstkreis ist, also weder gibba noch costata. Um das abzuschätzen, kenne ich mich mit der Gattung aber viel zu wenig aus, da müsste jemand was zu schreiben, die / der auch aktuelle Veröffentlichungen dazu im Auge hat und so...



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.