Düngerling? Kahlkopf? - Pilze im Rasen

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 10.137 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (30. Juli 2019 um 19:00) ist von Ginkgo.

  • Hallo Forum


    ich bin sonst eher der Botaniker ;) aber das Reich der Pilze ist auch faszinierend.

    Der abgebildete Pilz wächst Jahr für Jahr so ca. ab Juni zahlreich in unserem Rasen

    Beschreibung

    Hut

    - klein, 1-2 cm gross

    - Farbe variabel, jung cremeweiss bis hellbraun, im Alter dunkler werdend zu graubraun

    - Farbe gegen den Spitz hin oft etwas dunkler werdend

    - Auch die Form ist recht variabel, jung glockig oder kegelförmig, im Alter spitzkegelig oder auch ausgebreitet

    - Oberfläche glatt, allenfalls fein gerieft, fühlt sich fein und feucht an

    - Rand fein gerieft

    Lamellen

    - Farbe jung cremeweiss bis hellbraun, im Alter dunkler werdend zu graubraun

    - dicht

    - nicht angewachsen

    - Farbe variabel, cremeweiss bis graubraun, auch vom Alter abhängig

    Stiel

    - 5-10 cm lang, max 2 mm dick, brüchig

    - weiss

    - hohl

    - aussen glatt, ohne Krause

    Weitere Merkmale

    - Geruch (zumindest für meine Nase) unauffällig, pilzig

    - Keine Verfärbung bei Verletzung, kein Milchsaft

    Standort

    - sonnig

    - regelmässig geschnittener und gedüngter Rasen eines Gartens, 430 m über Meer

    - Erde lehmig, kalkhaltig, wechselnd feucht, mit relativ hohem Stickstoffgehalt

    - wächst meist in lockeren Grüppchen oder einzeln, nicht in Büscheln

    - Tritt ab Juni / Juli den ganzen Sommer auf

    handelt es sich um einen Düngerling, einen Kahlkopf, oder was sonst?

    Viele Grüsse

    Einmal editiert, zuletzt von Ginkgo (30. Juli 2019 um 17:28)

  • Hallo und willkommen im Forum.

    Tolle Beschreibung für den Einstieg. Danke fürs Regeln lesen.

    Leider ist beim Hochladen der Bilder was schiefgelaufen. Sie werden nicht angezeigt. Bitte lösch mal die Anhänge und lade sie neu hoch. Manchmal verschluckt das Forum die Bilder (kann sein, dass du sie trotzdem siehst, wir aber nicht).

    Auch ohne Bilder sind Düngerlinge übrigens sehr wahrscheinlich, weil sie wirklich Allerweltspilze sind. Mit Bildern könnte man das verifizieren. ;)

    LG.

    Keine Verzehrfreigaben meinerseits.

  • vielen Dank schon mal für die Antwort, weiss nicht, was mit den Fotos passierte, wie du sagtest, ich sah sie jederzeit. Anyway, hab sie jetzt gelöscht und nochmals hochgeladen - can anyone see them now?

  • Ja, jetzt sind sie sichtbar. Super.

    Ich würde deinen Pilz Conocybe apala nennen. Auch ein typischer und häufiger Rasenbewohner.

    Bestimmt kommt aber gleich wieder jemand um die Ecke und dröselt den in drölfhundert Arten auf mit denen man das abgleichen müsste. :P

    Dafür fehlt mir die Erfahrung mit der Gattung, daher warte ruhig mal noch die Experten ab und vergleiche zwischenzeitlich mit meinem Vorschlag.


    LG.

    Keine Verzehrfreigaben meinerseits.

  • Hallo zusammen.

    Mit dem Milchweißen Samthäubchen stimme da Schupfnudel zu.

    Ebenso kann ich mir gut vorstellen, dass da mindestens noch eine weitere Art mit dabei ist. (Letztes Bild, ganz links)

    Gruß Matthias

    Bei allen online "bestimmten" Pilzen handelt es sich lediglich um Bestimmungsvorschläge.

    Gezeigte Pilze zu 100 Prozent sicher nur über Bilder zu bestimmen ist nicht möglich, deren Verzehr kann im schlimmsten Falle tödlich enden!

    Eine Verzehrfreigabe gibt es ausschließlich vom Pilzsachverständigen/Pilzkontrolleur/Pilzberater vor Ort!

    Finde HIER den nächstgelegenen PSV

    • Offizieller Beitrag

    Hallo z'sammen!

    und wenn man es einfach "Milchweißes Samthäubchen im weiteren Sinne" nennen würde? Auf schlau dann Conocybe apala sensu lato (= Conocybe lactea s.l. = Conocybe albipes s.l. = ...) - dann könnte niemand mehr meckern und eine genauere Bestimmung verlangen. Weil ja schon dabei steht, daß man es eben nur als eine "Art aus dieser Gruppe" eingegrenzt hat.

    Es sei denn man wöllte es dringend ganz genau wissen, dann müsste man aber jemanden finden, die / der sich mit dieser recht komplizierten Gattung gut versteht und auch Lust hat, da mal reinzmikroskopieren.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Danke allen.

    Milchweisses Samthäubchen könnte passen.

    Dass es mehrere Arten sein könnten, dachte ich mir auch schon, die Variabilität ist ja schon erstaunlich gross, sieht man gut auf den Bildern.