Hallo, Besucher der Thread wurde 1,6k mal aufgerufen und enthält 5 Antworten

Trichterling, Risspilz, Knäueling?

  • Hallo zusammen,


    ich habe in einem Laub Mischwald - viele buchen und Eichen auch ein paar Birken, diese Exemplare gefunden:


    1) Ockerbrauner Trichterling (Clitocybe gibba)

    15 bis 20 Exemplare, Hutdurchmesser 3-6 cm. Der Höcker in der Hutmitte ist sehr markant, Stiel deutlich heller als der Hut und an der Basis leicht Käulig.




    2) Knolliger Risspilz (Inocybe cookei)

    Ca. 25 Meter von den Trichterlingen entfernt ein einzelnes Exemplar. Aus der Ferne dachte ich wieder an einen Trichterling. Aus der Nähe betrachtet kam dann dieser Risspilz raus. Sporenpulver war dunkelbraun.




    3) An einer alten Birke fand ich noch diese kleinen Gesellen. Max. 1 cm hoch. Könnte das der Beginn eines Birken- oder Laubholzknäueling sein?



    Freue mich auf Eure Antworten zu meinen Bestimmungsversuchen.


    VG JoBi

  • Hallo, JoBi!


    Beim ersten: Scheint mir die richtige Bestimmung zu sein. :thumbup:

    Beim zweiten: Risspilz ja, aber vielleicht eher was aus der Gruppe von verschiedenen Arten um den Gerandetknolligen Risspilz (Inocybe mixtilis).

    Ist aber - wie meistens in der Gattung - nur mikroskopisch zu klären.

    Die kleinen Helmlinge im Huntergrund des Risspilzes könnten eventuell sogar makroskopisch einfacher sein. :wink:

    Beim dritten: Da hast du ganz junge Sklerotienporlinge (Polyporus tuberaster) entdeckt.



    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,


    vielen Dank für die Infos.

    Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich die kleinen Helmlinge vor Ort gar nicht entdeckt habe - eben auch nur im Nachhinein auf dem Bild.

    Schade eigentlich, sonst hätte ich ein Schnittbild sowie einen Sporenabdruck machen können :wink:

    An Sklerotienporlinge habe ich beim dritten nicht gedacht. Schön, die auch mal so jung kennen zu lernen.


    Beste Grüße

    JoBi

  • Hallo JoBi,

    bei Bild 1 und 2 gehe ich mit Clitocybe gibba nicht mit, der sieht eher nach einem Rübling aus.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo, Veronika!


    Aber die haben doch so schön herablaufende Lamellen, einen gut ausgeprägten Knubbel in der Hutmitte und jung zum Rand hin schwach filzige Hutoberfläche und sogar einen fein gekerbten Hutrand? Das passt doch alles so wunderbar zum ockertrichterling (Clitocybe gibba).



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,

    na ja, wenn ich das Bild in der Vergrößerung betrachte, hast du sicher recht, aber als typisch würde ich das nicht bezeichnen, liegt wahrscheinlich auch am Foto.

    Viele Grüße


    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock




    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.