Lärchenröhrlinge

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 6.481 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (26. September 2013 um 21:15) ist von weisheit.

  • In der Frühstückspause konnten wir nun endlich unseren quietschgelben Hexenring ernten.
    Die mutigen Kollegen werden diesen Erstfund in der Mittagspause kosten dürfen.

    :P

    Ich wollte euch die Bilder nicht vorenthalten und wünsche allen einen schönen Tag ...

    LG Tina

  • na dann lasst die euch mal schmecken:wink:

    Gruß
    Tommi

    ----------------------------------------------------------------------------------
    Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.


    :graduate:

  • Welch herbe Enttäuschung - ganz abgesehen von der Konsistenz (trotz "Schälen" der Hüte) war der Pilz so vollkommen nichtssagend, dass selbst Wasser mehr Eigengeschmack hat. :(
    Jetzt bin ich traurig.

  • Von denen sollte man nur die ganz jungen Pilze sammeln. Die haben wenigstens noch ein klein wenig mehr Geschmack als die Alten. Am besten nimmt man sie aber als Mischpilz.

    Gruß Michael

  • Hallo Tina,

    dieses Erlebnis wird dir hoffentlich auch für andere Pilze eine Lehre sein. Wenn du Pilz noch nicht kennst, dann nimm nur wenige Exemplare und geh zu einem Experten oder stell sie ins Forum.

    Viele Grüße

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Liebe Frau Weisheit,


    seit TAGEN hatte ich diese Pilze im Forum und um Hilfe gebeten. NIEMAND sagte, dass diese nicht in Ordnung wären/nicht schmecken würden!!! Warum schreiben Sie sowas???

    Siehe Thema: Quietschgelber Hexenring


    ????

  • Hallo,

    ... interessantes Thema ;) davon rede ich nun seit zig Jahren: nehmt doch nur die Pilze mit, die auch kulinarisch was hergeben ... jeder Zuchtchampignon ist meist aromatischer, als viele der Wildpilze, die seltsamerweise als "sehr gute Speisepilze" in diversen Büchern beschrieben und schließlich von Sammlern aus dem Wald geschleift werden ... natürlich kann man viele Pilze essen ... Gras kann ich ja schließlich auch essen ;-)) ... aber brauch ich das ?

    VG Jürgen

  • Hallo Tina,

    ich versuche schon die letzten 20 min den Beitrag, auf den du dich beziehst, zu finden - aber leider. Wenn du mich mit deiner Antwort persönlich meinst und ich unsensibel dir gegenüber war, dann möchte ich mich freundlichst entschuldigen. Das war nicht meine Absicht.

    Viele Grüße

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.