Flammenstieltäubling, Ockerbrauner Trichterling und co., habe ich hier richtig bestimmt?

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 2.619 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (1. Oktober 2019 um 17:04) ist von Skinticket.

  • Hallo zusammen,

    hier meldet sich ein neues Gesicht im Kreis der Pilzbegeisterten.

    Dieses Jahr hat's mich gepackt und jede freie Minute widmet sich dem Thema Pilz. Seit kurzem nehme ich bei jeder Runde im Wald 2-3 Exemplare mit nach Hause um diese weiter zu bestimmen.

    Hier ein paar exemplare bei denen ich mir trotzdem nicht eindeutig sicher bin. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen :)

    schonmal vorab vielen Dank fürs ansehen/helfen!

    Kurze Infos vorab.

    - Mischwald (überwiegend Fichte, Kiefer, Buche)

    - im September 2019 gesammelt

    Flammenstieltäubling - RUSSULA RHODOPUS ?

    - sehr scharf

    05Vz1ZA.jpg


    Ockerbrauner Trichterling INFUNDIBULICYBE GIBBA ?

    aQtC7dO.jpg


    Hier bin ich mir sehr unsicher

    Rechts: Grünblättriger Schwefelkopf - HYPHOLOMA FASCICULARE ?

    Links: Rauchblättriger Schwefelkopf - HYPHOLOMA CAPNOIDES ?

    9NJOkJ6.jpg

  • Skinticket 28. September 2019 um 22:08

    Hat den Titel des Themas von „Flammenstieltäubling, Blauer Lacktrichterling und co., habe ich hier richtig bestimmt?“ zu „Flammenstieltäubling, Ockerbrauner Trichterling und co., habe ich hier richtig bestimmt?“ geändert.
  • Hi.

    Der erste sieht für mich nach dem Rötlichen Holzritterling aus. Der ist doch nicht brüchig, oder?

    Den zweiten könnte man vlt. mal mit Paralepista flaccida abgleichen. Aber da bin ich nicht sicher.

    Die Schwefelköpfe sind alle grünblättrige.

    LG.

    Keine Verzehrfreigaben meinerseits.

  • Hallo,

    fotografiere deine Funde bitte nicht mit Blitz oder bei Kunstlicht. Das verfälscht die Farben zu sehr. An den Holzritterling glaube ich hier nicht aber wie ich schon geschrieben habe, Kunstlicht ist Mist. Wuchs der auf dem Boden oder an einem Holzstubben?

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Hi,

    der erste ist schon ein Täubling.Bei so gelben Lamellen bereits im Jungstatium mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit der Zitronenblättrige R. sardonia. Alleine schon weil der Geschmackstest sehr scharf ergeben hat schließe ich einen Holritterling aus. Die Hutoberfläche ist auch nicht filzig/schuppig und der Lamellenansatz am Stiel ist meist doch etwas anders.

    Beim Rest bin ich bei Schupfnudel.

    LG Steigerwaldpilzchen

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

  • Alleine schon weil der Geschmackstest sehr scharf ergeben

    Das hatte ich leider überlesen:angry:. Es wird Zeit ins Bett zu gehen und morgen eine Wohngebietsrunde zu drehen:D.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Mit R. sardonia kann ich mich noch besser anfreunden. Denn ja, sehr scharf wäre der Holzritterling nicht. Da habe ich mich vom Ersteindruck und den Lamellen foppen lassen.

    LG.

    Keine Verzehrfreigaben meinerseits.