Welcher Milchling schmeckt nach Bleistift/Zedernholz?

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 1.256 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (5. Oktober 2019 um 12:52) ist von Beorn.

  • Hallo zusammen,

    ich war inzwischen schon zwei Male so blöd, Milch eines Milchlings zu schlecken, die nach Zedernholz/Bleistift schmeckt. Blöd deshalb, weil ich das unerträglich finde. Den Geschmack habe ich noch für Stunden im Mund, egal, was ich esse, ob ich zähneputze oder sonstwas. Da nehme ich tausendmal lieber eine scharfe Milch.

    Jedenfalls habe ich versucht, das als Bestimmungsmerkmal zu verwenden, aber ich finde keine Beschreibung eines Milchlings mit dem Geschmack. Immer nur Täubling.

    Bitte, macht mich schlauer :)

    Danke schon mal und beste Grüße

    Sabine

  • Hallo Sabine,

    ich habe noch nicht so viel Lactarius Milch geschleckt :wink:, aber ich kann dir sagen, dass der Leberbraune Milchling auch eine bittere, adstringierend (zusammenziehende) wirkende Milch hat. Das bleibt eine gute Weile im Mund, meist länger als die Schärfe von vielen anderen Arten. Ich vermute das weitere Arten der Sektion Tabidi ebenso schmecken, also ähnlich wie Zedernholz.

    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Sabine!


    Ich denke auch, daß es mehrere Milchlinge gibt, wo man so eine Note wahrnehmen könnte.

    Wenn du den mal wieder findest, mach doch ein paar Bilder, vielelicht lässt es sich dann besser eingrenzen. :thumbup:


    LG, Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.