Sommertag im November

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 2.646 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (12. November 2019 um 12:27) ist von Beachwolle.

  • Hallo,

    gestern war hier noch einmal so geniales Wetter, da musste ich einfach eine schnelle Runde in die nahe Umgebung machen. Ich möchte euch mal kurz mitnehmen.

    Und im Ernst, ich hatte mir gar ein Handtuch mitgenommen, für den Fall der Fälle...

    Leider jedoch:wink: machten mir dann doch wieder die Pilze einen Strich durch die Bade-Rechnung...

    Denn erstmals stolperte ich auf den paar Metern runter zum See über verwertbare Edelreizker, die sich mitten auf meinem Weg breit gemacht hatten:

    Ja, und dann gab's, obwohl wir hier schon Nachtfröste hatten, kein Halten mehr: Knackigste Steinis und Perlpilze, immer noch riesige Parasole, noch einige Birkenröhrlinge, Flockis die ich ihrer ungewohnten Hutfärbung (fast wie Reizker) wegen kaum als solche wahrgenommen hätte,

    unwahrscheinlich feste und schwere (fast wie Fäustel), passend zur Vorweihnachtszeit wunderbar nach Anis duftende Champignons (welche kann ich nicht sagen),

    ein kleiner Beweis, daß die Fuchsigen Röteltrichterlinge momentan wahre Massenpilze sind,

    Zwergenfeuer, Panther, Knollis, Hallimasch, Beringte Butterpilze in Massen, Maronen, Rotfüsschen, wunderschöne Trameten,

    immer wieder traumhaft schöne Fliegen,

    und einer, der vom Gefühl her auch in den letzten Tagen im Forum behandelt wurde, den ich aber nicht benamsen kann:

    Dazu noch so viele ander, die aber alle entweder zu bekannt, mir total unbekannt, nicht fotogen oder einfach mittlerweile vergessen wurden.:/

    Zum Schluss waren da aber auch noch einige zur Jahreszeit normalerweise eher passende Pilzchen, meine ersten Samtis der Saison:

    Zwar noch nicht sehr viele, aber sie stehen quasi und nicht nur sinnbildlich in den Startlöchern:D:

    Und zu guter Letzt mein absolutes Lieblings-Pilz-Model!

    Nach fast zwei Jahren, dieser extremen Trockenheit geschuldet, endlich wieder Bilderbuchpilze. Habe mit einem ganzen Eimer voll gleich meinen (und Umfeld) gesamten Jahresbedarf gedeckt. Wer weiß, in welchem Ausmaß die erneut zu erwartende Dürre uns im nächsten Jahr zusetzen wird!

    So "einfache" und doch so prachtvolle Pilze diese Ohren:

    Ich hoffe, euch ein paar Impressionen vermittelt haben zu können. Vielleicht in dieser Form die letzten der Saison, da seit heute hier sehr eisiges Klima Einzug gehalten hat.

    LG Thomas

    2 Mal editiert, zuletzt von Beachwolle (12. November 2019 um 10:50) aus folgendem Grund: Rechtschreibung

  • Hallo Thomas

    Ist das nicht großartig dieses Jahr. So viele Pilze und dann noch in der Jahreszeit. Die Judasohren sind auch prachtvoll. Lass es Dir schmecken.

    Was ist das für ein See?

    Gute Nacht Fred

  • Zitat

    und einer, der vom Gefühl her auch in den letzten Tagen im Forum behandelt wurde, den ich aber nicht benamsen kann:

    Müßte man natürlich auch von unten sehen. Von oben sehen sie den mutmaßlichen(!) Seifenritterlingen ähnlich, die ich hier gepostet hatte: Seifenritterling (Tricholoma saponaceum)?

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo Thomas,

    genau diesen Beitrag meinte ich!

    Der Geruch erinnerte mich an diesen. Ein, wenn auch recht unscharfes, Bild von unten hatte ich noch gemacht. Sieht deinem Fund schon relativ ähnlich, finde ich.


    LG Thomas