Kleinpilze

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema, welches 1.561 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (11. Februar 2020 um 18:34) ist von Beorn.

  • Hallo zusammen,

    bevor ich in einen Winter-Blues wg. Pilzmangels falle, will ich doch noch drei Klein/Schleimpilze zur Diskussion stellen.

    LG, Toni

    1) Hier schwanke mit der Bestimmung zwischen

    * Gitterschleimpilz (Physarum polycephalum)

    * Plasmodium von Badhamia utricularis)

    * Netzschleimpilz (Hemitrichia serpula)

    * oder doch was Anderes

    2) Hier kam ich auf Scharlachrotes Pustelpilzchen (Neonectria coccinea)

    3) Viell. auch ein Pustelpilzchen (Nectria sp.)

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Toni!

    Plasmodien von Schleimpilzen sind nicht bestimmbar. Oder halt nur genetisch.
    Wenn sich so ein riesiges, üppiges, gelbes Plasmodium aber dermaßen gierig ausgerechnet über einen Kammpilz (in dem Fall ja Phlebia radiata) hermacht, ist es meistens Badhamia utricularis. Der hat Phlebia - Fruchtkörper zum Fressen gern.

    2 & 3: Ja, beides Nectria s.l. Wie weit man da momentan irgendwelche Arten makroskopisch (oder auch mikroskopisch) ansprechen kann: Keine Ahnung. Früher waren diese kleinen, büscheligen, dunkelroten Fruchtkörper an Rotbuche (an anderen Substraten dann wohl andere Arten) schon Nectria cocccinea, aber ob das momentan immer noch so ist - keine Ahnung.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.