Beiträge von Marcus

    Hallo,


    am 03.07.2022 war ich an die Stelle vorbeigekommen, an der mir im letzten Jahr der ziemlich große Pilz aufgefallen war. Und es war wieder ein Exemplar da - nur hatte es seine beste Zeit längst hinter sich, war bereits zur Nahrungsquelle geworden:



    Gern hätte ich mir ein frischeres Exemplar angeschaut - Mitte Juni war mir allerdings noch kein Pilz an der Stelle aufgefallen.


    VG Marcus

    Hallo,


    fotografierenswerte Pilze habe ich in diesem Jahr noch nicht viele gesehen - meist "terra in spe".


    Am 16.03.2022 dann doch mal wieder ein Fund, auch schon ein älterer Pilz, aber noch als solcher erkennbar. An einem Laubbaum (Pappel?) westlich von Dessau an einem See sah ich diese Pilze, ca. 20 cm Durchmesser. Es dürfte sich um Laetiporus sulphureus handeln, oder? Bei der großen Pilzvielfalt bleiben bei mir immer noch Restzweifel, auch wenn ich diese Art schon in verschiedenen Stadien gefunden habe.



    VG Marcus

    Hallo,


    am 27.02.2022 sah ich nördlich von Halle in einem Laubwaldstück an einem umgestürzten Baumstamm (Laubbaum, vermutlich Pappel) diesen Pilz, ca. 25 cm Durchmesser. Ich meine, es dürften ziemlich alte Vertreter von Laetiporus sulphureus sein.



    VG Marcus

    Hallo Hubi,


    vielen Dank für die nähere Bestimmung. Stereum hirsutum hatte ich auch einbezogen, aber doch gehofft, einer anderen Art begegnet zu sein.


    VG Marcus

    Hallo,


    bereits am 02.01.2022 sah ich in einem Laubwald östlich von Bernburg an umgestürzten Birkenstämmen diese Pilze. Den Fruchtkörper würde ich mit zähem Leder vergleichen. Bei der Bestimmung komme ich nicht weiter als Stereum sp.



    VG Marcus

    Hallo Rigo,


    vielen Dank für deinen Beitrag. An die beiden Arten hatte ich auch gedacht. Schade, dass ich nicht näher an die Pilze herangekommen bin und keine weiteren Merkmale (ggf. schleimiger Stiel) liefern kann.


    VG Marcus

    Hallo,


    am 27.10.2021 sah ich im Wörlitzer Park diese Pilze. Leider zu hoch/zu weit weg, um Schnittbilder oder bessere Aufnahmen machen zu können, auch zum Geruch kann ich leider keine Aussagen machen. Die Größe der einzelnen Pilze würde ich um die 8 cm schätzen.


    Leider unscharf, aber für den Gesamteindruck vielleicht ganz hilfreich:


    Und hier noch etwas näher:





    Ist trotz der wenigen Angaben zumindest eine Bestätigung der Gattung möglich, ggf. gar eine Bestimmung der Art?


    VG Marcus

    Hallo,


    leider habe ich es in diesem Jahr nicht geschafft, den Pilz beim Wachsen zu beobachten. Inzwischen ist er wieder alt - am 24.10.2021 sah er so aus:





    Aber ohnehin sind in diesem Herbst die Pilze bei mir leider deutlich zu kurz gekommen.


    VG Marcus

    Hallo zusammen,


    so alte Exemplare wie gestern würde ich ja eigentlich nicht näher betrachten. Aber für frische Exemplare muss ich wohl ein knappes Jahr warten und so hoffe ich, dass sie vielleicht doch etwas zur Bestimmung beitragen können (mir helfen sie leider nicht).


    Am 28.08.2021 hatte ich ja noch angenommen, dass die Pilze noch wachsen würden, doch offenbar waren sie bereits nahezu ausgewachsen.


    VG Marcus

    Hallo,


    wie angekündigt, schaute ich hier noch mal vorbei und sah, wie der Kreislauf der Natur weiter veranschreitet:



    Beim ersten Versuch, den verbleibenden Pilz aus dem Boden zu holen, zerbrach dieser. Hier der (zunächst) noch in der Erde verbliebende Teil:



    Der Pilz lag nicht nur lose auf der Oberfläche auf.


    VG Marcus

    Hallo,


    hier neue Fotos von noch älter gewordenen Pilzen:



    Ich hatte noch versucht, die Erde zu entfernen. Sonderlich erfolgreich war ich dabei leider nicht.


    VG Marcus

    Hallo,


    am 19.09.2021 sah ich an einem abgestorbenem Kirschbaum nördlich von Halle (Saale) diesen Pilz, bzw. die Reste, die noch vorhanden waren (große Teile sind offenbar in der Pfanne gelandet). Es sollte sich damit um einen essbaren Pilz handeln, ich meine um Laetiporus sulphureus.

    Frisch und saftig sah der Pilz durchaus aus. Regen viel zuvor nicht, sodass ich Regentropfen mal ausschließen würde.



    VG Marcus

    Hallo,


    an abgestorbenen Pappeln an einem Feldweg nördlich von Halle (Saale) sah ich am 18.09.2021 diese Pilze, Hutdurchmesser bis ca. 8 cm. Leider wurde ich durch einen tiefen Graben und durch Äste daran gehindert, näher an die Pilze heranzukommen. Schnittbilder, Angaben zur Konsistenz, zu Geruch etc. kann ich daher nicht liefern.


    Fundstelle (Pappel) und Aussehen sprechen für mich für Pholiota populnea in jüngerer Form als hier: Alte Baumpilze

    Liege ich richtig?



    VG Marcus

    Hallo Uwe,


    ein bisschen Stielansatz kann ich schon mal liefern:



    Für weitere/bessere Bilder muss ich noch mal hin, aber momentan ist es mir zu feucht (der Weg dorthin ist ziemlich zugewachsen und aktuell regnet es leicht). Vielleicht ist es am Abend oder morgen besser (trockener)


    VG Marcus

    Hallo Murmel,


    vielen Dank für deinen Beitrag. Fotos vom Stiel/von der Unterseite habe ich leider bislang nicht. Von den alten Exemplaren stehen aber noch einige da. Da muss ich unbedingt noch mal hin.


    VG Marcus