Beiträge von Brauner Waldvogel

    Hallo zusammen,

    ihr habt schon schöne Pilzfunde im Forum🍄leider ist es wieder mal viel zu trocken bei uns, hoffen auf Regen 🌧, an giftigen Lamellenpilzen habe ich nur diese Grünblättrigen Schwefelköpfe☠ gefunden auf einem Laubholzstumpf, die sind aber auch nicht mehr ganz in Bestform.




    und ungenießbar den Blutmilchpilz - Lycogala epidendrum


    Liebe Grüße Annerose

    Hallo Reike,


    im März gefällt mir am besten der Lerchensporn Corydalis leider keine zugehörigen Morcheln gefunden bis jetzt


    im April ist der Sklerotienbecherlinge sehr schön


    und im Mai der Sumpfhaubenpilz - Mitrula paludosa ein toller Schlauchpilz mit seinem fröhlich, gelben Köpfchen


    Liebe Grüße Annerose

    Hallo Toni,

    toll das du die Entwicklung des Schleimpilzes beobachtest! Letzt endlich brauchst du einen Schleimpilzexperten der dir da weiterhilft für eine sichere Bestimmung. Marion Geib ist eine wirklich hervorragende Myxomyceten Expertin mit sehr viel Erfahrung auch wenn ihr "Kleiner Führer für Exkursionen" nicht so ausführlich ist wie die 3 Großen Werke von Neubert et al "Die Myxomyceten", sollte man sich da nicht täuschen lassen. Sie hat eine Internetseite schleimpilze.com dort ist auch ihre Anschrift, Email Adresse und Telefonnummer hinterlegt und sie freut sich auf jede Anfrage. Da kannst du dir eine gute Verbindung aufbauen und deine Funde hier auch ausführlich beschreiben. Die Marion ist eine ganz liebe und ein sehr bodenständiger angenehmer Mensch.


    Bis bald Toni freue mich auf deine ausführlichen Schleimpilz Vorstellungen Fotos und Mikroskopie,

    liebe Grüße Annerose

    Hallo zusammen,

    Frank Dämmrich hat sich den Stielporling angeschaut und hat auch bestätigt das er leider steril ist. Er konnte auch keinerlei generative Hyphen finden um die Schnallenverhältnisse zu klären. Makroskopisch kommt er ihm eher wie ein Kastanienbrauner Stielporling - Polyporus badius vor, dazu müsste man die schnallenlosen generativen Hyphen finden. Ebenfalls tief genabelt ist der Trompetenförmige Stielporling - Polyporus tubaeformis der müsste Schnallen haben, sieht aber makroskopisch doch etwas anders aus. Das heißt man sollte weiter schauen, und irgend wann wird man auch einen reifen Fruchtkörper finden. Wir werden auf jeden Fall am Ball bleiben Rigo und ich und irgend wann wird man auch fündig und das Geheimnis lüften um den Stielporling.


    Liebe Grüße Annerose

    Hallo zusammen,

    war heute noch einmal schauen nach dem Substrat. Dort liegen mehrere Stämme über einander und das Holz ist schon arg verwittert. Um an die Rinde zu kommen musste ich erst Moos beseitigen.



    Am nächsten Stamm



    Mit dem Schichtpilz wachsen in Gemeinschaft Kohlenbeeren auf der Baumscheibe


    Da im direkten Umkreis auch Eiche, Buche, Erle, Hasel, Weide, Kiefer, Fichte vorkommt war schon wichtig nach dem Substrat zu schauen wie Andy und Pablo auch schrieben.


    Liebe Grüße Annerose

    Hallo Pablo,

    die Fruchtkörper habe ich getrocknet, schön wäre es wirklich zu wissen welche Art es ist. Gewachsen sind sie auf einem kleinen Ast, nicht ganz 2 cm im Durchmesser der von Bättern und etwas Erde bedeckt war. Diese Art hatte ich jetzt schon an verschiedenen Stellen gesehen in der kalten Jahreszeit, auch an Schwarzpappel, aber leider immer steril. Vieleicht kommt man mit einer genetischen Analyse weiter? Wenn jemand das machen kann wäre toll, ich schicke gerne eine Pilz-Probe zu.


    Liebe Grüße Annerose

    Hallo zusammen,

    am Freitag bin ich noch in den Hochwald gekommen, anbei ein paar Pilzfunde. Alles ist noch nicht sicher Bestimmt, bei den halbresupinaten Fruchtkörper muss ich mir noch die Hyphen anschauen. Danke für Eure Hilfe!


    Liebe Grüße Annerose


    Den Violetten Lederporling - Trichaptum abientinum sah man öffters auf Stämmen liegend oder Stümpfen an Nadelholz.



    Hier ist die Oberseite mehr grünlich gefärbt durch Algen?




    Ziegelroter Schwefelkopf - Hypholoma lateritium



    Winterhelmlinge - Mycena tintinnabulum




    Angebrannter Rauchporling - Bjerkandera adusta



    Am Nadelholzstumpf

    Reihige Tramete - Antrodia serialis? Leider auch steril keine Sporen, lies sich gut ablösen vom Holz




    Fenchelporling - Gloeophyllum odoratum

    Trotz der kalten Temperaturen ein intensiver Fenchelgeruch



    Am Nadelholzstumpf

    Gemeiner Wurzelschwamm Heterobasidion annosum? Leider auch steril, ablösen nur mit Messer möglich, und schönen Tropfen.




    Ein grüner Farbklecks der Ripperfarn zum Abschluss

    Hallo zusammen,

    diese schönen Stielporlinge habe ich im Auenland gefunden, noch vor den Stürmen der letzten Woche. Leider waren diese steril und hatten keine Sporen abgeworfen, das kommt in den kälteren Monaten öffters vor. Der Hutrand ist recht dünn flatterig und scharf, die Fruchtschicht zart creme-gelblich.

    Danke für eure Hilfe!


    Liebe Grüße Annerose









    Hallo Rigo,

    Danke, dann ist alles bestimmt😊 Die Entwicklung der Fruchtkörper über die Zeit, finde ich immer sehr interessant. Sehr schön deine Dokumentation mit den Mikrobilder👌


    Liebe Grüße Annerose

    Hallo zusammen,


    gestern war ich noch einmal an der Fundstelle und konnte noch ein paar Aufnahmen von den Fruchtkörpern machen vom umgedrehten Stamm.


    Liebe Grüße Annerose


    Da war jemand so freundlich und hat den schweren Stamm für mich schon umgedreht. Danke!



    Schwarz-Erle

    Schuppenborke, dunkelgrau bis schwarz durch die Risse in eckige Stücke geteilt


    Mikroskopie:


    schöne, braune Seaten, manche sahen aus wie ein Bumerang






    Sporen.

    breit ellipsoid, glatt, hyalin, gelblich, mit Appendix



    Hyphen Septen ohne Schnallen, monomitisch, bräunlich bis hyalin

    Hallo Pablo,

    mit dem Substrat war ich mir auch nicht sicher. Zuhause hatte ich einen Sporenabwurf versucht, da ist aber alles gebröselt und der Pilz war recht feucht und hatte über Nacht geschimmelt. Ich versuche jetzt wenn es trocken ist noch einmal eine Probe zu entnehmen, und die Bestimmung vom Substrat hin zu bekommen.


    Liebe Grüße Annerose

    Hallo zusammen

    an einem Baumstamm direkt am Wasser befanden sich 3 verschiedene Pilzarten. Bei den Striegeligen bin ich mir sicher, nur der Schillerporling habe ich sonst mehr mit dachziegelartigem Wuchs und herablaufende Fruchtschicht gesehen. Vom Alter her, sind diese auch schon weit vorgeschritten. Danke für eure Hilfe!



    Liebe Grüße Annerose


    Striegelige Tramete - Trametes hirsuta






    Striegeliger Schichtpilz - Stereum hirsutum




    Erlen Schilletrporling - Xanthoporia radiata?



    Hallo zusammen,

    Dank der ersten Einschätzung von Andy und Rigo vom Brandkrustenpilz und ich nach gesehen habe um welche Art es sich hierbei handelt, konnte ich jetzt einen Fund vom September noch nachbestimmen und ohne Porling oder nicht Porling von Martin wäre es gar nicht so weit gekommen. Vielen Dank an euch! Es gibt viel Neues zu sehen und dazu zu lernen zusammen.


    Liebe Grüße Annerose

    Bilder Anfang September

    Konidienstatium

    Sah irgendwie porig aus und ich dachte da auch an Porling

    Heute bin ich noch einmal zur Fundstelle um nach zu sehen

    Brandkrustenpilz 😉

    Ein Ascomycet ich Dirmel😇

    Hallo Wolfgang,

    Danke, den Großen Blut-Helmling kannte ich auch noch nicht, er hat einen äußert attraktiven Hutrand, wie eine weiße Spitzenbordüre an einem Rock. Das wäre auf jeden Fall ein tolles Model für Timm zum Fotografieren. Mit dem hoffentlich kann ich mir das merken, geht mir genau so. Ich schlage ganz viel nach in der Literatur, ohne läuft nichts.


    Liebe Grüße Annerose

    Hallo zusammen,

    das fand ich jetzt recht spannend und habe aus meinem kleinen Vorrat getrocknete Exikkate geholt zum Vergleich.

    Die Buckeltramete ist wulstig gezont, etwas weniger wie 3 Poren auf 1mm

    Die Rötende Tramete hat deutliche Zonierung und radiale Runzelungen auf dem konsolenförmigen Hut und weniger als 2 Poren auf 1mm

    Die Fruchtkörper sind leider nicht mehr so frisch, tendieren tue ich auch mehr zur Rötenden Tramete.


    Liebe Grüße Annerose