Beiträge von Brauner Waldvogel

    Hallo zusammen,

    vor ein paar Wochen hatte ich einen Dunkelvioletten Schleierling, besonders aufgefallen war mir der filzig schuppige Hut, den genatterten Stiel kann man auch gut erkennen und der roch muffig nach Holz. Die Stielbasis war auch recht dick.

    Der Pilz von Rapunzel hat eine filzig schuppige Huthaut.

    Liebe Grüße Annerose




    Hallo Steppa,

    vielen Dank für deine tollen Pilzaufnahmen und das du uns mitgenommen hast!

    Dein kleiner Freund auf dem Stamm weder Schwamm noch Lamellen ist ein Stielporling, die haben Poren. Der Stiel sieht mittig aus und der Hutrand bewimpert und der Stiel ist nicht schwarz zur Basis zu. Dann kann es ein Sklerotionporling sein. Das mit dem Urwald Sababurg habe ich mir notiert , vielleicht komme ich da auch mal hin.

    Liebe Grüße Annerose

    Hallo zusammen,

    ein paar schöne Fotos würden mir vollkommen ausreichen von den Hübschen. Irgend wann mache ich mich auf den Weg dorthin, bis dahin schaue ich mir ab und zu deine tolle Briefmarke von den farbenfrohen Helmlingen an.

    Liebe Grüße Annerose

    Hallo zusammen,

    was mir noch aufgefallen ist, die Scheide ist gut ein sichtbar und recht dick und ist innen bräunlich gefärbt und außen weisslich. Man sieht auch das die Lamellenschneiden flockig besetzt sind. Schade das man den Pilz nicht aufgeschnitten sieht.

    Liebe Grüße Annerose

    Hallo Max,

    man sieht die bauchigen Lamellen und die helleren Schneiden die sich gut absetzten. Der Stiel ist längsfaserig eingewachsen und zur Spitze zu bereift. Die kleine Knolle schein auch recht rund zu sein. Um die Bestimmung abzusichern müsste der Pilz mikroskopiert werden.

    Liebe Grüße Annerose

    Hallo Rainer,

    dein Bild von den Zwitterling auf der Pilzleiche ist toll geworden gefällt mir sehr gut!

    Anbei noch ein paar Bild vom Orangengelben Scheidenstreifling - Amanita crosea zum Vergleich. Da siehst du schön den genatterten Stiel und die etwas dickere Scheide die innen safranfarbig ist und außen weisslich. Ich glaube es gibt auch eine Art die einen weißen Stiel hat. Auf deinem Bild ist der Stiel recht hell und ich kann das für mich nicht gut erkennen.

    Liebe Grüße Annerose





    Hallo Uwe,

    soweit ich das richtig in Erinnerung habe von Erzählungen, ist das eine Aussage von Walter Pätzolt der vor Björn Wergen die Schwarzwälder Pilzlehrschau in Hornberg geführt hat.

    Liebe Grüße Annerose

    Hallo Stephan und Thiemo,

    vielen Dank für eure Hilfe und Tipps, ich schaue mir in Ruhe jetzt alles nochmal an und vergleiche mit der Literatur. Ich habe noch ein paar Aufnahmen von den Pileozystiden der HDS. Morgen haben wir auch noch eine Treffen und Exkursion mit unserem Pilzverein. Da kann ich nochmal gemeinsam mit den erfahrenen Pilzsachverständiger schauen und sprechen. Leider haben wir im Moment niemanden von den aktiven Mitgliedern der sich speziell tiefer mit Täublingen beschäftigt, weil das auch sehr zeitaufwendig ist.

    Liebe Grüße Annerose

    Hallo Thiemo,

    die Sporen haben einen Hilarfleck wenn ich das richtig erkannt habe auf der unteren letzten Spore auf dem ersten Bild. Das würde zu den Sporen vom Rotschwarzen Täubling Russula atrorubens passen. Sie sollten auch stupfwarzig sein anbei noch 4 Aufnahmen von Sporen zum schauen, ob dies der Fall ist bin ich gespannt, fehlt mir das Wissen und Erfahrung. Die Breite der Pilezystiden habe ich noch gemessen, hoffe das hilft.

    Liebe Grüße Annerose






    Sporen in umlaufender Ansicht





    Breite der Pileozystiden in der HDS

    Hallo Ralph,

    das hatte ich die ersten 1,5 Jahre. Ich hatte Probleme mit meinen Augen bekommen wegen Überanstrengung. Jetzt kann ich mir vieles auf meinem Laptop anschauen in Ruhe und auch vergrößern und meinen Augen tut das jetzt gut. Du hast vollkommen Recht, ich bin voller Bewunderung für die sehr guten Fachbücher die entstanden sind zu einer Zeit in dem man auch noch viel gezeichnet hat! Ich denke dadurch hat man sich viel mehr mit den unterschiedlichen mikroskopischen Merkmalen von Pilzen auseinander gesetzt und dadurch auch eingeprägt. Das war ein viel tieferes konzentriertes Arbeiten, nicht schnell. Heute geht alle hopp hopp, die Zeit ist halt sehr schnell lebig geworden. Zeichnen tue ich auch sehr gerne dabei kann man wunderbar entspannen.

    Liebe Grüße Annerose

    Hallo Thiemo,

    vielen Dank für deine ausführliche Einschätzung! Die Sporen habe ich nach gemessen. Falls ich jetzt zu wenig im Maß bin bitte nochmal sagen, Danke. Schade das die Täublinge nicht mehr ausgesport haben. Es sind wirklich relativ kleine Sporen. Die Huthaut hatte ich damals noch mit Guajak präpariert um die Reaktion zu sehen, das viel recht kräftig aus. Mit der Schärfe ist es auch immer so eine Sache, für den einen ist es sehr scharf für den anderen vielleicht nur schärflich im Geschmack.

    Liebe Grüße Annerose