Beiträge von Bernhard 3

    Hallo Forum

    Möchte mich nicht immer anhängen, deshalb neuer Thread

    Wir haben heute viele Trompetenpfiffis gefunden, dennoch bin ich ein wenig unsicher. Vom Habitus her sehr ähnlich, am selben Platz gefunden, lediglich der Stiel ist bei einigen dünner und nicht so gelb, wie die restlichen . Definitiv ist da aber ein Gelbton mit drin. Habe jetzt leider nur Kunstlicht Bilder, hoffe dennoch, dass der Unterschied auffällt

    Liegt das noch im Erscheinungsspektrum oder sind wir da bei etwas anderem?

    Wäre schön, wenn ich da Erhellung bekommen könnte.

    Gruß Bernhard

    Hi Rooki

    Super Idee, vor den Maden zu kommen. Wenn Du das herausgefunden hast, gebe bitte Bescheid.

    Das mit den Zeigerbäumen habe ich auch mal überlegt. Da der Blick ja meist bodenwärts geht, könnte ja sowas fast schon helfen

    Aber das müsste man noch ausarbeiten.

    Vorerst muss ich aber noch unseren heutigen Fund versorgen

    Viele Grüße

    Bernhard

    Hallo Rooki

    Du hast recht, daß dies eher ein Suchbild ist.

    Versteh das bitte nicht falsch, aber unscharfe Bilder, dazu noch so ein großer Bildausschnitt mit ca. 100m Tiefenentfernung sind wenig zielführend. Ich gehe davon aus, dass Du eher mit einem Handy fotografierst.

    Aber ich kann mir fast nicht vorstellen, dass dies nicht schärfer geht. Die Handykameras haben mittlerweile eine recht gute Qualität und einige Einstellmöglichkeiten.

    Oder aber, Du arbeitest dann am Rechner und überträgst eine sehr niedrige Auflösung .

    Wie gesagt, verstehe mich nicht falsch, es wäre schön interessant zu sehen,was Du gesehen hast, aber das kommt nicht rüber hier.

    Also ich sehe ein Fichtenhabitat und hinter dem vordersten Stamm links einen wahrscheinlich Steinpilz, mehr kann ich nicht erkennen.

    Gruß Bernhard

    Hallo Rooki, Hallo Franz

    Gott sei Dank gibt es bei uns noch relativ viele. Ich hatte mal an einem Regentag beim Waldspaziergang ganz bestimmt 15 verschiedene gesehen, da musste ich richtig aufpassen auf keinen zu treten im bunten Herbstlaub

    Der war sogar direkt vor unserer Tür.

    Allerdings haben wir auch so ein paar Stellen, die man als Biotop bezeichnen könnte und ich hoffe die bleiben uns erhalten.

    Gruß Bernhard

    Ich habe es jetzt noch einmal probiert und hoffe, dass es mit den Bildern klappt.

    Hallo Forum

    Heute hat es die meiste Zeit geregnet, trotzdem war ich im Wald unterwegs

    Der Herbst hat definitiv etwas Schönes , und er bringt auch sehr schöne Pilze hervor. Gestern und heute gesehen:

    Eine Gruppe "fleischfarbene Hallimasch"

    wahrscheinlich "schleimiger Schüppling"

    Ein sehr weißer Knollenblätterpilz

    Ein "Dorniger Stachelbart", der zweite innerhalb einer Woche, mit Schichtpilzunterstützung

    Drei kleine Glucken, direkt am Kiefernstumpf

    Und noch eine schöne "Graue Koralle" aus einer Gruppe von ca. 10-12 FK

    Hier noch ein Exemplar, das ich nicht kenne

    von unten

    Dennoch schön in seiner Größe von ca 50 cm Breite

    Zum Abschluss noch eine lustige Ausführung des grünblättrigen Schwefelkopfes, der momentan in Massen an allen möglichen Baumstümpfen erscheint

    Ich könnte noch weiter machen, aber Ihr habt sicher eigene Eindrücke. Ich hoffe es hat Euch ähnlich gefallen, wie mir heute

    Gruß Bernhard

    Rein makroskopisch betrachtet würde ich hier den Schleimigen Schüppling (Pholiota adiposa) favorisieren.

    VG Sepp

    Hallo Sepp, darf ich fragen, woran Du das festmachst? Die Unterscheidung zwischen schleimigen und Goldfellschüppling ist schon eng.

    Ich habe nämlich heute das selbe Problem.

    Gefunden an einem Buchenstamm am Hirnholz.

    Die Farben waren schon sehr kräftig und als golden zu bezeichnen, andererseits auch wenn es heute regnete, waren sie schon sehr schleimig.

    Pilzmax

    Sorry wenn ich mich da anhänge, so schön wie Du dokumetiere ich das jetzt nicht mehr . Aber das interessiert mich auch sehr.

    Gruß Bernhard

    Hallo Sepp

    Vielen Dank auch von mir. Es könnte gut hinkommen mit den Beschreibungen. Das einzige, was mir fehlen würde, wäre wirklich der Violettküche Ton. Wie schon beschrieben, fand ich die Gruppe recht düster grauweiß, was auf den Bildern nicht so ganz rüber kommt. Lediglich im Stiel kommt das violette vor, aber gehen wir davon aus, daß die ausgebleicht waren, obwohl da eigentlich nicht viel Licht oder Sonne hinkommt.

    An Schwindlinge habe ich auch definitiv nicht gedacht, da ich die wenigen, die ich bisher so mitbekommen habe, eher kleiner und schmächtiger wirkten. Der einzige, der in der Größe dahinkommt ist der saitenstielige Knoblauchschwindling .

    Aber wieder was dazu gelernt

    Gruß Bernhard

    Guten Morgen

    Ich denke, die Maden brauchen zum Leben die Feuchtigkeit. Und die gabs bei uns leider nicht ausreichend bis jetzt.

    Aber ja, es war wirklich sehr viel vermadet, von dem, was überhaupt kam. Allerdings auf die Maronen kann ich am leichtesten verzichten, mir sind die zu schwammig. Oder gibt es da eine Zubereitungsart, wo sie bissig bleiben?

    Da sind mir die Maronen lieber

    Die gibt es momentan massenhaft bei uns 😜

    Gruß Bernhard

    Vielen Dank Uwe,

    erstaunt mich jetzt ein bisschen mit der Farbe, ist wohl noch nicht so gut ausgeprägt bei den Gelbfüßen.

    Auch die Butterpilze wirken sehr blass auf mich.

    Da fehlen mir die Gelbtöne. Ich hatte Anfang Oktober den ringlosen Butterpilz gefunden, der sah allerdings sehr unterschiedlich aus.

    Waren da ziemlich häufig, unter Kiefern.

    Oder liegt es am Kunstlicht?

    Hallo Forum

    Ich komme hier nicht weiter?

    Irgendwie passt keine der Beschreibungen.

    Hut, polserförmig, ist hygrphan weiß bis grau gezont. Hutmitte mit einem Stich ins beige. Größe zwischen 2 und 6 cm. Insgesamt recht düster wirkend.

    Stiel schlank max. 8 mm und 12 cm lang von oben weiß, wie Lamellen, bis dunkelrotbraun mit weißem Flaum an der Basis. Der Farbverlauf war allerdings nicht fließend über die ganze Länge, sondern wie auf dem Bild im oberen Drittel.

    Lamellen relativ weit mit Lamelletten .

    Auf Laubstreu am Waldrand, sogenannte Ruderalstelle, in relativ großer Gruppe. Allerdings nicht büschelig, max. 3 FK zusammen

    An den Rettich Helmling mag ich nicht glauben, wegen des Stiels, aber wo suche ich dann?

    Das letzte Bild, vor allem wegen der knopfförmigen Mitte, die hier klar zu erkennen ist.

    Vielleicht kann mir da jemand helfen.

    Gruß Bernhard

    Hallo Uwe

    Das ist lustig, so mach ich das auch immer. Sortenmäßige Trennung.

    Das ist doch aber eine recht große Vielfalt.

    Unten die zwei auf der Puppenaufführung, was ist denn das und eventuell die zwei links daneben. Die kenne ich überhaupt nicht.

    Guten Appetit oder gehabt zu haben

    Gruß Bernhard

    Hallo Thiemo , hallo Schwabe 😉

    Zumindest bei 123pilze werden die Stoppeln als herablaufend angegeben , auch an anderen Stellen und vom hellen Semmelstoppelpilz kenne ich das auch. Aber der Übergang ist da schon manchmal schwierig. Mein Exemplar hier ist aber wirklich nicht hell zu nennen. Ähnlich wie beim echten Pfifferling und beim Falschen.

    Lediglich der Geruch war sehr zaghaft, aber angenehm, vielleicht wegen des jungen Zustandes.

    Dennoch danke und schönen Abend

    Bernhard

    Auch hier war ich nicht ganz sicher, weil ich Stockschwämmchen eigentlich nur gezont auf dem Hut kenne. Ich weiß nur, dass an diesem Stumpf schon mindestens 2-3 Jahren Stockschwämmchen waren. Ich war bisher nur immer zu spät.

    Sporenpulverfarbe braun bis dunkelbraun auf einigen Hüten zu sehen. Schüppchen unter dem Ring ziemlich deutlich. Stiel noch voll, aber hohl werdend.

    Vielen Dank

    Bernhard

    Hallo Gemeinde

    Würdet Ihr hier mitgehen mit dem rotgelben Stachelpilz? Leider habe ich nur dieses einzelne Exemplar gefunden, Hut ca. 15 mm breit, Stiel ca. 40 mm lang und ca. 8 mm stark. Konsistenz recht fest, ähnlich wie beim Semmelstoppelpilz.

    Ich würde mich freuen, wenn die hier heimisch werden würden, weil bisher hatte ich noch keine Stoppeln hier gefunden.

    Vielen Dank für die Mühe

    Bernhard

    Hallo,

    sorry für den verunglückten Beitrag. Ist dann auch was dazwischen gekommen.

    Miesmuschel

    Eigentlich wollte ich fragen, ob das auch ein Dorniger Stachelbart ist.


    Habe ich heute gesehen an einem interessanten Buchenstamm, der letztes Jahr schon einmal zur gleichen Zeit ca. 8-10 verschiedene FK hervorgebracht hat. Ich glaube sogar auch den gleichen Pilz, nur an anderer Stelle

    Wie gesagt, die letzten 2 Bilder sind von letztem Jahr. Vielleicht kann mir ja da jemand helfen. Die Bilder sind leider nicht so toll, aber vom Habitus könnte ich mir den gleichen Pilz vorstellen.

    Vielen Dank und schönen Abend

    Bernhard

    Hallo Diether

    Dafür haben wir hier im Südwesten das insgesamt schönere und wärmere Wetter. Soweit ich weiß, ist an der See wieder Sturmflut angesagt, das ist ja auch kein Wetter zum Pilze suchen. Und jetzt ist ja der Regen da, kann's also losgehen mit dem Suchen.

    Bei uns gibt es doch auch einiges, wenn auch nicht zum Verzehr. Zugegeben so appetitlich geputzt, wie bei Jörg, ist das schon verlockend.

    Ich hoffe, sie wächst jetzt wieder weiter. Habe das bei uns an einer Korkenzieherweide.

    Braune Borsten Tramete, bisher 4cm breit und 3cm hoch

    Gruß Bernhard

    Hallo in die Runde

    Zur Frische hätte ich auch noch eine Frage: Kann ich das an den Poren oder am Hut ablesen? Weil letztens fand ich ein Exemplar, das das ebenso gigantisch und frisch aussah.

    Dennoch aufgrund seiner Größe (ca. 50 cm) habe ich das Gefühl, das geht ja nicht innerhalb von 2-3 Tagen. Was heißt dann also Frische?

    Erwartungsvolle Grüße

    Bernhard

    Hallo Rookie

    Das mag ich mir jetzt aber nicht vorstellen, mit offenem Messer Fliegen verscheuchen 🤕. Meines ist ziemlich scharf.

    Also ich habe das offene Messer oft im Korb liegen, soviel Platz ist meistens, wenn man kein Vielfraß ist 😜🥴. Peinlich ist nur, wenn man es in der Hand hat, und es kommen Spaziergänger vorbei

    Murmel Ist übrigens ein Waldfund und ab und an hab ich noch einen Backpinsel mit Borsten , nicht Silikon, dabei .

    Gruß Bernhard

    Hallo Milli

    Ja das ist schon ein interessanter Pilz, den solltest Du dieses Jahr schon finden, zumindest in der südlichen Hälfte von Deutschland. Allerdings ist er fast schon durch, aber vielleicht findet sich noch ein Exemplar. Als Hexenei vielleicht nicht so einfach zu finden, aber dann als "geschlüpftes Wesen" schön und sehr empfindlich.

    Bei uns war er dieses Jahr sehr häufig und zu vielen an einer Stelle.

    Gruß und viel Spaß hier

    Bernhard

    Hallo Jörg

    Danke für die Bestätigung, mir ging es auch nicht um den Verzehr. Nur solch große FK habe Ich echt noch nicht gesehen, Parasole sind ja durchaus groß im Durchmesser, aber so mächtig im gesamten Erscheinen kenne ich nicht. Auch nicht von Steinis und Flockis.

    Gruß Bernhard

    Hallo an alle

    Habe vorhin einen verrückten Fund gemacht

    Habitat. : Flussufer unter Pappel, Esche und. eine kleine Eiche

    Hut!! : zwischen 5 (Baby) und 33 ( Methusalem) cm beige bis olivbraun

    Stiel. : boletenhaft 5-10 cm im Durchmesser und 5-15 cm hoch , schwarz geflickt bis kurz unter Stielspitze

    Fleisch : weiß nur in Stielbasis leicht grün-blau verfärbend, relativ fest, Stiel sehr fest

    Röhren. : jung weiß bis beige, im Alter graubraun bis olivbraun ( Sporen), auf Druck bräunend

    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/128076/

    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/128077/

    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/128071/

    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/128078/

    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/128079/

    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/128072/

    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/128073/

    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/128074/

    123pilze.de/000Forum/index.php?attachment/128075/

    Die Zwillinge im 5. + 6. Bild wogen ganz bestimmt 1kg+. Der größte mit dem Messer (18 cm) auf dem Hut war ca. 33 X 27 cm groß.

    Solch einen FK habe ich noch nicht gesehen. Da die großen schon gesport haben, weiß ich auch, daß das Sporenpulver olivbraun ist und sehr gut an den Fingern haftet.

    Ich dachte, das muss ich Euch zeigen.

    Falls ich falsch liege, bitte ich um Korrektur .

    Ein paar kleine habe ich noch mitgenommen, da ergäben schon 3 Stück eine gute Portion.

    Viel Spaß beim schauen

    Ich hoffe es klappt jetzt

    Gruß Bernhard