Hallo, Besucher der Thread wurde 381 mal aufgerufen und enthält 3 Antworten

Morcheln made in China

  • Hallo Zusammen

    Heute sind mir zufälligerweise 😉, diese Morchel im Einkaufsladen präsentiert worden.

    2 Paket - > mit je 20gr Inhalt Total somit 40gr.

    Zum stolzen Preis von CHF 14.70 anstelle von 21.00...

    Das gibt nicht zuletzt für 1 gr - >ca. CHF 0.37 Rappen.

    Made in China und abgepackt in der Schweiz.

    Interessant wäre hier noch der Einkaufspreis zu wissen.

    Auf Youtube kann man solche Erntefabrikhallen betrachten, das hat dann wirklich nichts mehr zu tun von Gemütlichkeit und durch den Wald schlendern mit dem Körbchen.=O

    Trotzdem Eindrücklich....... Zum Glück gelingt die Aufzucht nicht mit jedem Fruchtkörper auf Anhieb.


    Ich selber möchte diese Jahr auch einige Stämme bei mir im Garten impfen, zwecks Beobachtung und Verzehr.

    Die größte Herausforderung bei mir, sind Stämme zu kaufen mit einem bestimmten Durchmesser +Sorte und Länge..... Ich bin vom Förster bis zum Bauer und Internet leider immer noch auf der Suche.

    Ok vom Förster erhielt ich eine Positive Zusage, jedoch im Moment durch die Situation bedingt hat er andere Prioritäten.

    Die Idee einfach in den Wald zu gehen und bereits geschnittene Stämme einzuladen, ist nicht meine Art.


    Bei uns haben wir aktuelle 21°Grad und die nächsten 5 Tage kein Regen in Sicht....

    Schönes Wochenende

    LG Andy

  • Hallo Andy,


    bei all den Auswüchsen die diese Geschäftemacherei annehmen kann, würden mir sehr wesentliche Teile fehlen - Walderlebnis, Vorfreude gepaart mit Ungewissheit, ob der Zeitpunkt und die Bedingungen passen, und nicht zuletzt der Moment, in dem man den Pilz dann tatsächlich erblickt.


    All das gibt es nicht zu kaufen.


    Zitat


    "Die Idee einfach in den Wald zu gehen und bereits geschnittene Stämme einzuladen, ist nicht meine Art."


    Davon abgesehen, wäre das gesamte Unterfangen eher unsicher, da das Holz das beimpft werden soll, ziemlich frisch geschnitten sein sollte.

    Andernfalls hätten wohl viele unserere zersetzenden Waldbewohner einen riesigen Startvorsprung.


    LG Roswitha

  • Hallo Andy,


    ich käme nie auf die Idee irgendwo Wildpilze zu kaufen oder zu züchten. Für mich liegt der Reiz am Selberfinden in der freien Natur. Bei Morcheln ist das für mich sogar noch wichtiger da ich mit diesen geschmacksarmen Schlauchpilzen kulinarisch kaum etwas anfangen kann. Sollte ich irgendwann gesundheitllich so angeschlagen sein, dass ich meinem Hobby nicht mehr nachgehen kann käme für mich nur die Zucht von Stockschwämmchen in Frage. Die schmecken wenigstens.


    Übrigens sind deine Chinamorcheln sogar recht preisgünstig wenn ich mir dieses "Superangebot hier" so ansehe.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • Servas Andy,


    in diesem Geschäft werden Morchela conica zu einem günstigen Hammerpreis verkauft, wir haben vor drei Woche nur noch den Kopf darüber geschüttelt. Hilfreich ist's, wenn man chinesische Schriftzeichen lesen kann, das Personal allerdings sind eh Kärntner, die helfen bei der Übersetzung gerne aus.


    Wenn die morgen geöffnet haben stelle ich den Preis hier ein.


    @Liebe Alle,


    ob gezüchtet schlechter ist als selbst gefunden ist eine Gretchenfrage. Fängt bei den Gewürzen an und endet bei Tomaten aus dem Turm .......


    LG

    Peter

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.