Hallo, Besucher der Thread wurde 1k mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Zimtfarbiger Weichporling?

  • Hallo Pilzfreunde!


    Anfang März fand ich folgenden Pilz, den ich für den Zimtfarbiger Weichporling halte. Von der Farbe, der Textur der Konsistenz passt für mich alles.


    Was meint ihr dazu?



    Danke und lg

    Alex

  • Hallo Alex

    Ich finde das paßt sehr gut. Ist ziemlich giftig eingestuft, enthält Polyporesäure....

    Habe ich noch nie entdeckt, weisst du noch das Substrat?

    Interessant, vielen Dank.

    LG Andy

  • Bon Jour!


    Auch ohne Laugentest: Das ist schon ein Zimtfarbener (Hapalopilus nidulans / Hapalopilus rutilans). :thumbup:
    Das mit der Giftigkeit ist so eine Sache: Auch da muss man natürlich relevante Mengen von verzehren - aber wehe wenn, die Polyporensäure bewirkt zwar die tolle Farbreaktion mit Laugen, und macht den Pilz attraktiv fürs Färben von Textilien, aber im menschlichen Organismus kann die schon massiv Schaden anrichten.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Danke Euch beiden!


    freut mich, dass ich den von meiner Liste streichen kann!


    zum Substrat kann ich wenig beisteuern. Ich fast ihn nämlich im Mischwald am Boden liegend nur mit einem kleinen Rindenstück dran, was man oben eh recht gut sehen kann. Laubholz denke ich...

    Den muss ein Tier von weiter oben herunter geworfen haben.


    die andere Frage, die sich mir da oft stellt ist: wer kommt auf die Idee dieses Ding zu essen? Außer manchen experimentierfreudigen Heilpilzlern vielleicht. Das ginge hier ja nicht so gesund aus...


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Hallo, Alex!


    Ich denke eher, daß das Verwechslungen gewesen sein dürften. Klingt zwar komisch, aber praktisch kann man alles mit allem verwechseln. Auch junge Schwefelporlinge mit Zimtfarbenen Weichporlingen. Vergiftungen mit Hapalopilus sind aber wohl extrem selten, vermutlich eben aus dem Grund.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.