Pilze, Pflanzen und Getier - ein Tag im Wald: Teil 3 - im Morchelparadies!

Es gibt 29 Antworten in diesem Thema, welches 9.177 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (17. Mai 2020 um 19:22) ist von Habicht.

  • Hallo Pilzmännchen!


    hast recht! Der Rest des Fahrrades ist nicht aufgetaucht. Irre, was man alles im Wald findet!

    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Servus Thomas,

    dein Link führt zu allgemeinen Foren-Übersicht, wolltest du speziell auf einen Thread zu Heilkräutern hinweisen?

    Übrigens, den Waldspargel kenne ich auch, der aber kann bleiben wo er wächst, ;.) Und mit Wildkräutern ist es wie mit Pilzen, in der Natur finden ist angesagt,

    LG

    Peter

  • Danke Peter, da ist etwas schief gelaufen. Aber inzwischen dürfte der "Pflanzenthead" ja bekannt sein ;)

    Bestimmungsvorschläge sind immer unter Vorbehalt. Auf keinen Fall sind eine Freigabe zum Verzehr.

  • Hallo Zusammen!

    Hier noch mal ein Bild einer Blühenden Vogel-Nestwurz von Anfang Mai. da sieht man besser, dass das eine Orchidee ist:

    Lg

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!

    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!

    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • Servus Alex,

    lt. Wiki braucht die Vogel-Nestwurz neun Jahre bis zur Blüte, das ist extrem lang. Nach der Blüte zerfällt das Rhizom oft von der Mitte her und es entwickeln sich von randständigen Wurzeln ausgehende Tochterpflanzen, die dann nach einigen Jahren zur Blühreife gelangen.

    Eine schöne Aufnahme von einer seltenen, gefährdeten Orchideenart ist dir gelungen, :thumbup:

    Angetroffen habe ich sie erst einmal, meine Aufnahme zeigt sie in einem etwas älterem lädiertem Zustand,


    Eine Gemeinsamkeit mitm Chaga fällt mir auf ----> beide bilden ihre fortpflanzungsfähige Form nur ein einziges Mal aus und lassen sich dafür auch noch alle Zeit der Welt,

    LG

    Peter