Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 4.683 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (16. Oktober 2013 um 21:31) ist von Heuler22.

  • Hallo liebe Pilzgemeinde,

    Folgender Fund aus einem Mischwald, wie man auf den Fotos an dem Blattwerk und an den Nadeln erkennen kann. Unzählige Pilze schießen gerade aus dem Boden. Um welchen Pilz handelt es sich hier?




    Danke für die Hilfe
    Claudius
    [size=1]Riesenchampignon, BraunschuppigerRiesenegerling?[/size]

    • Offizieller Beitrag

    Hallo Claudius,
    hier wäre der Geruch sehr entscheidend.
    Riecht er nach Anis ist es sicherlich ein Riesenchampignon.
    Dennoch schließe ich nach dem Aussehen (vor allem Ringzone) den giftigen Perlhuhnegerling nicht aus!

    Pilzliche Grüße aus Passau (östlicher Bayerischer Wald) :wink:

    Wolfgang Bachmeier (Pilzsachverständiger der DGfM)

    Administrator: https://www.123pilze.de/

    Wichtig!
    Per Bild gibt es keinerlei Verzehrfreigabe, diese gibt es nur beim Pilzberater oder Pilzsachverständigen!
    Wichtig! Fehlbestimmungen können tödliche Folgen haben!
    Für keinen Pilz lohnt es sich seine Leber oder Nieren zu verlieren!

    Einmal editiert, zuletzt von PilzePassau (16. Oktober 2013 um 20:42)

  • Hallo Claudius,

    mir sieht der Pilz eher nach Perlhuhnch. aus. Der Riesenchampignon müsste nach meiner Erfahrung vom Hut her heller sein, aber es können bei deinem Pilz auch ältere Exemplare vorliegen.

    Viele Grüße

    Viele Grüße

    Veronika Weisheit
    Pilzberaterin Landkreis Rostock


    Hinweis: Hier im Forum wird es von mir keine Verzehrfreigaben geben, weil eine Bestimmung über Bild immer fehlerhaft sein kann.

  • Hallo Pilze Passau,

    Er riecht pilzig nach Champignon. Gibt es ein eindeutiges indiz um den Perlhuhn-Champignon auzuschließen? Das mit dem Geruch ist so eine Sach. Gerade als Anfänger kann man ohne weitreichende Erfahrung hinsichtlich Referenzgerüche wenig Aussage über die Geruchsrichtung treffen.

    Danke für die Mühe
    Claudius
    [hr]
    Hallo Weisheit,

    Die Exemplare sind mit Sicherheit älter, da die Lamellen sehr dunkel ausfallen.

    Danke für die Mühe
    Claudius

    Einmal editiert, zuletzt von Riesen (16. Oktober 2013 um 21:09)

  • Hallo Claudius,

    kratze einmal die Stielbasis (Knolle) an und warte was passiert. Das kann durchaus einige Minuten dauern.

    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten