Hallo, Besucher der Thread wurde 2,1k mal aufgerufen und enthält 17 Antworten

Gelbliches Gebilde am Kiefernstumpf

  • Hallo Marcus

    Das eine Gelbe Lohblüte (Fuligo septica) und ist ein Vertreter der Schleimpilze (Myxomycetes) und somit nicht im selben Reich wie die Pilze.

    Man findet ihn sehr oft auf Baumstümpfe.....

    LG Andy


    PS: Christine war schneller

  • Hallo,


    handelt es hier ggf. um ein frischeres Exemplar der Gelben Lohblüte (Fuligo septica)? Gesehen habe ich das Exempar am 22.09.2020 nur wenige Meter weiter vom ersten Fundort. Es sah ziemlich feucht aus (woher angesichts der Trockenheit auch immer die Feuchtigkeit kommt).





    VG Marcus

  • Hallo Marcus

    Aus meiner Perspektive, im Moment ist ja Hochsaison und es kommen einige Anfragen rein....

    Ab und zu kommt es halt vor, dass einige Fragen unbeantwortet bleiben....... Ist aber nicht absichtlich.

    Hier in deinem Fall wie Christine vermutet ist das zweite gezeigte Exemplar keine Gelbe Lohblüte, dass finde ich auch.... Aber ich kann es nicht bestätigen weil ich es nicht kenne.

    Die Schleimis ist ein eigenes Reich und benötigt erweitertes Expertenwissen.


    LG Andy

  • Hallo zusammen,


    die Pilz-/schleimpilz-Hauptsaison ist vorbei. Ich möchte daher den Thread nach vorn holen. Gern hätte ich noch eine Bestätigung, ob Christines Vorschlag mit dem Gelben Eierschleimpilz (Physarum virescens) passt Ich meine ja, aber über eine Bestätigung würde ich mich freuen.


    VG Marcus


  • Hallo, Marcus!


    Da sich der zuletzt gezeigte Myxo noch fast im Plasmodienstadium befindet, dürfte eine Bestimmung ohne Sequenz unmöglich sein. Da müsste man abwarten, wie der sich entwickelt, denn nur die +/- reifen Sporocarpien der Schleimpilze sind wirklich bestimmbar.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,


    vielen Dank für deinen Beitrag. Meist sind es ja (sehr) alte Pilze, zu denen ich Anfragen starte. Der Schleimpilz ist nun zu jung. Schade, dass ich im Herbst nicht noch mal dort war. Nach Frost und Schnee besteht wohl keine Hoffnung, noch etwas brauchbares dort zu finden, oder?


    VG Marcus

  • Hallo, Marcus!


    Nein, da hast du in der Tat keine Chance mehr.
    Alter ist bei Schleimpilzen auch was ganz anderes als bei Pilzen - weil Schleimpilze ja eben keine Pilze sind. Das sind mehrkernige Einzeller, also eher sowas wie Amöben. Nicht nur die Lebensweise, sondern auch die Fruktuationszyklen funktionieren da also völlig anders.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,


    vielen Dank. Aber besteht vielleicht eine Chance, sie im Verlauf des Jahres an der Stelle wiederzufinden? Wenn ich mal dazu komme, muss ich mich einfach auch mal näher mit Schleimpilzen beschäftigen. Allein was ich bisher gefunden habe, macht Lust auf mehr - man kann sie füttern (z. B. mit Haferflocken), wie auch immer ich mir das praktisch vorstellen muss. Und Schleimpilze können sich wohl auch bewegen. Auch die heimische Natur hat es verdient, entdeckt zu werden!


    VG Marcus

  • Hallo, Marcus!


    Egal ob an der Stelle oder woanders: Du wirst noch reichlich Schleimpilze finden, in allen möglichen Stadien.
    Die dann als "Haustier" mitzunehmen bzw. zukultivieren ist aber ungleich schwieriger. Bewegen können die sich durchaus, die sind in der tat sogar ganz schön mobil. So wie Amöben. Nur schneller, weil sie ja auch bedeutend größer sind. :wink:



    Lg; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Pablo,


    vielen Dank für deinen Beitrag.


    Die dann als "Haustier" mitzunehmen bzw. zukultivieren ist aber ungleich schwieriger.

    Nein, nein. Ich lasse die schon am Ort. Ich bekomme nur bislang keine Bilder in meinen Kopf, wie es aussieht, wenn ein Schleimpilz z. B. Haferflocken ist. Klar, die Nährstoffaufnahme allgemein bei Pflanzen sieht man auch nicht, gerade bei Bambus kann man "nur" zuschauen, was er aus den Nährstoffen macht und wie er Tag für Tag wächst. Aber eine Haferflocke ist ja durchaus etwas fassbares.


    VG Marcus

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.