Hallo, Besucher der Thread wurde 8,2k mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

Novemberpilze

  • Novemberpilze


    Ich habe gestern trotz Regenschauer nochmal einen Ausflug in den Wald gemacht, um zu sehen, ob und was sich noch so tut .... eigentlich warte ich noch auf einen ordentlichen Steinpilzschub, der bei nicht zu starkem Frost fast jedes Jahr im November kommt ... ich hatte zwar nur einen Steinpilz und drei Rotkappen, dafür aber schöne Cantarella-Arten, wie Pfifferlinge, Totentrompeten und gelbstielige Pfifferlinge ... Lorcheln gab es auch schöne zu sehen ... Lacktrichterlinge sowie noch etliche Fliegenpilze und vereinzelt Maronen, die aber schon ihre besten Tage hinter sich hatten ...


    einige Bilder:























    ... da die Sonne immer wieder mal kurz durchkam, hat diese Pilztour richtig Spaß gemacht....


    VG Jürgen

  • Hallo Gabi,


    ja, unter Laub ist es derzeit auch sehr schwierig. Die Pfiffer leuchten zwar hier und da, aber bei den Totentrompeten sollte man jetzt um die Zeit schon in etwa wissen, wo sie sonst immer kommen. Also neue Stellen würde ich sicher auch nicht entdecken. Das ist viel zu schwierig und bei den diffusen Lichtverhältnissen und dem Laub sieht man kaum noch was, wie du schon richtig feststellst.


    Es wird jetzt auch insgesamt dünner mit den Pilzen, aber normalerweise müssten noch Steinpilze und auch Parasol kommen. Fliegenpilze habe ich etliche junge kommen sehen auch eine kleine Rotkappe - das ist ein gutes Zeichen. Im Nadelwald oder auf Moos ist es jetzt natürlich einfacher, was zu entdecken.



    VG Jürgen

  • Hallo Jürgen!
    Traumhafte Novembereinblicke! :good:

    Pilzliche Grüße aus Passau (östlicher Bayerischer Wald) :wink:


    Wolfgang Bachmeier (Pilzsachverständiger der DGfM)

    Administrator: http://www.123pilze.de


    Wichtig!

    Per Bild gibt es keinerlei Verzehrfreigabe, diese gibt es nur beim Pilzberater oder Pilzsachverständigen!
    Wichtig! Fehlbestimmungen können tödliche Folgen haben!
    Für keinen Pilz lohnt es sich seine Leber oder Nieren zu verlieren!

  • Hallo Wolfgang,


    danke .. ja, der November ist in manchen Jahren für uns Pilzsucher sogar nochmal ein schöner Höhepunkt eines Pilzjahres .... ich vergesse nie, wie ich vor Jahren unter einen dünnen Schneedecke knackig frische (!) Steinpilze gesammelt habe. War eine eigentümliche Stimmung, aber sehr eindrucksvoll. In einem anderen Jahr habe ich mal eine Woche vor Hl. Abend die letzten Pfifferlinge aus dem Wald geholt. Also, ein bisserl im Wald gucken - auch in der staden Zeit - schadet gar nix und bringt manchmal Überraschungen.


    VG Jürgen

  • Hallo Jürgen!


    Traumhafte Bilder, die machen nochmals Mut! War letzten Samstag in 3 Wäldern, ich fand nur noch Mumien (Pfifferlinge, Nebelkappen, Violette und Semmelstoppel) alles war leider bereits unbrauchbar. Die paar Trompetenpfifferlinge, die noch verwertbar waren, liess ich stehen.


    Ok, wir hatten die letzten 5 Tage Dauerregen, da ging praktisch nichts mehr. Jetzt hoffe ich auf mildes Wetter, und wenn ich deine Bilder betrachte, krieg ich wieder Mut!


    Der Sonntag ist verplant für eine (letzte?) Pilzsuche!


    Mit einem lieben Grüezi aus der Schweiz


    Dinu

  • Hallo Jürgen,
    zauberhafte Bilder, und wunderschöne Funde. :agree::agree::agree:


    Dank Deiner Bilder und Deinem Kommentar bin ich auch noch mal in den Wald gegangen und habe versucht Herbsttrompeten zu finden.
    Doch wie Gabi schon schrieb ".....das viele Laub macht mich ganz gaga....", dem stimme ich voll zu.
    Bin bisher noch nie auf die Idee gekommen, im November Schwammerl zu suchen.


    In einem Wald von mir gibt es noch haufenweise gelbstielige Trompeten, ab und zu noch Maronen, sonst nichts mehr.


    Butterpilze gibt es auch zur Zeit, jedoch nicht im Wald, sondern meist auf einer Wiese stehend in der Nähe von einer Lärche. Heute habe ich wieder ein paar gefunden.
    Danke nochmals für Deine November-Impressionen.

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo Dinu, hallo Udo, hallo Jutta,


    danke für eure netten Kommentare. Es wird sicher nicht mehr in allen Waldbereichen Pilze geben. Wenn es gelbstielige Trompeten gibt (die habe ich auch zuhauf gefunden..), dann sind die anderen Pfifferlingsarten oft auch nicht weit ...


    Meine Fundorte waren ausschließlich lichte Westhänge.


    VG Jürgen

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.