November@Brandenburg 10: Galerina pumila

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 1.692 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (14. November 2020 um 17:29) ist von ReikeT.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Reike!


    Ein Häubling ist das sicherlich, aber die ganzen kleinen, moosbewohnenden Arten sind makroskopisch gar nicht bestimmbar. Es sei denn, man hätte sich lange Jahre damit beschäftigt, Dutzende Kollektionen auch mikroskopiert, dann hat man schon so eine ganz solide Voreinschätzung, aber ohne die entsprechende, spezifische Formenkenntnis in der Thematik, ist es halt immer einfach Galerina spec. :wink:


    LG; Pablo.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Reike!


    Ein Häubling ist das sicherlich, aber die ganzen kleinen, moosbewohnenden Arten sind makroskopisch gar nicht bestimmbar. Es sei denn, man hätte sich lange Jahre damit beschäftigt, Dutzende Kollektionen auch mikroskopiert, dann hat man schon so eine ganz solide Voreinschätzung, aber ohne die entsprechende, spezifische Formenkenntnis in der Thematik, ist es halt immer einfach Galerina spec. :wink:


    LG; Pablo.

    • Offizieller Beitrag

    Servus!


    4-5 cm? Aber in der Gesamthöhe, nicht in der Hutbreite, oder? Wenn ich mir die Moose in der Umgebung so angucke, hätte ich den Gesamtfruchtkörper auf eine Höhe von maximal 20mm geschätzt übrigens. Was so die Bormalgröße von eiin bis zwei Dutzend Häublingsarten wäre.


    LG; Pablo.

  • Servus!


    4-5 cm? Aber in der Gesamthöhe, nicht in der Hutbreite, oder? Wenn ich mir die Moose in der Umgebung so angucke, hätte ich den Gesamtfruchtkörper auf eine Höhe von maximal 20mm geschätzt übrigens. Was so die Bormalgröße von eiin bis zwei Dutzend Häublingsarten wäre.


    LG; Pablo.

    He Beorn

    Nein, nicht Hutbreite. Höhe. Vielleicht waren es auch nur 3cm, doch Recht sicher nicht weniger, und nicht mehr als 5.

    Beste Grüße

    Reike