Hallo, Besucher der Thread wurde 2k mal aufgerufen und enthält 9 Antworten

Welcher Becherling?

  • Hallo liebes Pilzforum,

    anbei ein kleiner Becherling, den ich nicht bestimmen kann. Vielleicht könnt Ihr mir weiterhelfen. Vielen Dank und VG Carmen

    Funddatum: 07.12.2020
    Fundort: Thüringen, Mischwald, auf liegendem Buchenstamm

    Größe: ca. 5-6 mm

  • Hallo, Carmen!


    Makroskopisch erinnert das sehr an >Encoelia fascicularis<. Die mag als Substrat aber in erster Linie Pappel und Weide, an Rotbuche wäre das Vorkommen sehr ungewöhnlich bzw. müsste man dann gucken, ob's da nicht andere Arten mit dem Aussehen gibt.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo Gelbfieber, einen Beleg habe ich nicht, aber ich könnte die Stelle Morgen noch einmal aufsuchen. Was müßte ich dabei beachten?.
    Hallo Pablo, Rotbuche war es ganz sicher nicht, eher Hainbuche. Ich müßte die Rinde noch einmal fotografieren, um die Baumart genauer zu bestimmen.


    Vielen Dank Euch beiden für Eure Hilfe.

    LG Carmen

  • Hallo und guten Abend Carmen,


    wenn du etwas mehr als Vermutungen zu deinem Fund möchtest schickst du mir den Fund.

    Werde eine mikroskopische Dokumentation erstellen.


    Dazu entnimmst du 2-3 große Fruchtkörper (gern auch schon gammelig aussehende) etwas Moos drumherum das die Frkp. nicht zu trocken werden, in ein kl. Behältnis oder Gefrierbeutel/Druckverschlußbeutel und per Päckchen/Brief/Maxibrief an mich senden. Anschrift per Mail.


    Eine gute Zeit und bleib gesund

    Gelbfieber & Co

  • Hallo, Carmen!


    Hainbuche ist ja schon was anderes als Rotbuche. Hainbuche gehört zu den Birkengewächsen (Familie Betulaceae), ist also näher verwand mit zB Hasel (Corylus) und eben Birken als mit Rotbuchen, die wiederum Eichen udn Esskastanien näher stehen.

    Aber egal, ich freue mich, wenn du noch was für Gelbfieber einsammeln kannst, daß der Fund auch einen richtigen, belastbaren Namen bekommt. :thumbup:



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Hallo liebes Pilzforum,

    vielen lieben herzlichen Dank an Gelbfieber für die genaue Bestimmung des Becherlings. Sie bestätigt Pablos Vermutung für einen Enocelia fascicularis (Sclerencoelia fascicularis.) Das Ergebnis findet sich im Anhang.

    LG Carmen


  • Hallo, Carmen!


    Danke an dich und an Gelbfieber für's dranbleiben.
    Von mir war das eingangs ja nur eine vage Vermutung ("sieht aus wie..."), nun ist es dank Gelbfieber tatsächlich eine Bestimmung. :thumbup:



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.