Hallo, Besucher der Thread wurde 590 mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Rundgang über alte Stammlege Fortsetzung

  • Und weiter geht's.

    7: ?




    8. Von anderer Stelle, dasselbe ?:





    9. Rotrandiger Baumschwamm, Fomitopsis penicula:






    10. Wieder unbekannt:




    11. Und gleich daneben:



    12. Schmetterlings-Tramete, Trametes versicolor:




    Durch die Wirkung des Frostes wirken sie dicker. Man sieht die Eiskristallle an den Rändern.


    13: Ein Schichtpilz, wahrscheinlich der strieglige:



    14: Andere Stelle mit dem Fleischrotem Gallertbecher:



    15: Und etwas anderes dabei:


    Verzeiht die Unschärfe. Könnte das die Hauptfruchtform sein?



    16: Wieder ein ?:




    Fortsetzung folgt nochmal


    LG, Diether

  • Grüß Dich!


    super Funde!


    7. und 8. der angebrannte Rauchporling

    13. der samtige Schichtpilz


    bis auf die restlichen Unbekannten bin ich ganz bei Deinen Bestimmungen!


    Liebe Grüße

    Alex

    Wie bei den Pilzen generell, so sind auch meine Angaben grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen!


    Ich bin kein Pilzexperte, nur ein mykologisch interessierter Laie!


    Offizielle Freigaben kann es nur beim Pilzsachverständigen vor Ort geben!

  • MoinMoin!


    Der Porling bei 10 wird vermutlich nicht mehr bestimmbar sein. Auch mikroskopisch nicht, es sei denn, der kleine, frischere Fruchtkörper weiter unten wurde von der selben Art / vom selben Mycel gebildet. Die anderen, grünlichen sind abgestorben und da sind auch mikroskopisch vermutlich kaum noch Merkmale zu finden.

    Bei 16 können auch zwei verschiedene Porlinge abgebildet sein. Schizopora wäre eine von mehreren Möglichkeiten, aber diese +/- resupinaten Porlingee sind ohne mikroskopische merkmale nicht bestimmbar.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • Ja, Pablo, bei 10 kann man wohl nicht herrausfinden, ob die alten und neuen aus einem Mycel kommen. Leider habe ich nicht die Möglichkeit zu mikroskopischen Versuchen. Aber vielleicht hilft die weitere Beobachtung in den nächsten Jahren. Ich bin gespannt, wie sich die Stämme und ihre Bewohner entwickeln.


    LG, Diether

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.