Sonntag, am Königsberg

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 1.691 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (10. März 2021 um 22:29) ist von FreakPlanet.

  • Guten Morgen; Die Aufnahmen sind von Sonntag, 28.2.21, vom Königsberg, ca 15 km N Bad Radkersburg (Traubeneichen, Rotbuchen, Rotföhren.....). Auf den liegenden Ästen schwarze, kohleartige, dünne Krusten , 1 - 3 cm. Die Sporen sind 8 - 9 µm, braun und elliptisch. Alles Weiteresiehe die Fotos. Ich komme auf Hypoxylon rubiginosum.

    Aus einzelnen der Perithecien ist ein heller Schleim herausgekommen (siehe die letzten 3 Fotos), mit winzigen Stäbchen, ca 2 µm - Bakterien? DANKE für jede Antwort, und schönen Gruß, Iwolgin

  • ich weiß garnicht wie oft ich heute Danke in dieses Forum geschrieben habe... grins..

    Kannst du mir verraten was für ein Mikroskop genutzt wird.. ich bin wirklich am überlegen mir eins zuzulegen.. aber dadrüber gibts doch bestimmt ein extra Thema

    „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann, Aber Pilze wird es immer geben“ :cool:

    • Offizieller Beitrag

    MoinMoin!

    Ein Thema? Zur Pilzmikroskopie?
    Dazu dürfte es eher ein paar tausend geben (einige auch hier im Forum), die dann insgesamt vielleicht einen kleinen Aspekt des gesamten erklären.

    Oder anders gesagt: Pilzmikroskopie ist ein weites Feld...

    ...und nicht ganz billig, weil ein Mikroskop mit Ölimmersionsobjektiv zur tausendfachen vergrößerung wirst du definitiv brauchen (also echte 1000fach - Vergrößerung, das klappt halt nur mit Immersionsobjektiv und die sind alleine schon teuer). Selbst gebrauchte, ordentliche Mikroskope sind unter 300 - 400 eu nicht zu haben - und dann muss man immer noch lernen, wie man damit umgeht und was man da eigentlich sieht.
    Das braucht Zeit, aber wenn man sich mal reinarbeitet, wird's schon spannend.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

  • ich melde mich morgen nochmal.. guts nächtle euch allen. .

    „Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann, Aber Pilze wird es immer geben“ :cool: