Hallo, Besucher der Thread wurde 5,6k mal aufgerufen und enthält 8 Antworten

Wenn ich schon nicht zu den Pilzen gehen kann

  • dann kommen die eben zu mir:D.


    Nachdem der Schnee wieder verschwunden ist fand ich heute vor unserem Haus diese frischen Exemplare des Samtfuß-Rüblings (Flammulina velutipes).



    Mir schmecken die Teile zwar nicht aber es ist trotzdem schön wieder einmal Pilze live zu sehen.


    Ich wünsche allen noch einen schönen 2. Advent.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    Einmal editiert, zuletzt von Heuler22 ()

  • Super Jörg,


    ich freue mich jedes mal, wenn ich Stockies und Samties finde, eine bessere Pilzsuppe kann es garnicht geben.....:wink:
    Das sind für mich die besten Suppenpilze überhaupt....

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:

    Einmal editiert, zuletzt von Na Icke ()

  • Du hast meine volle Zustimmung, Tommi :agree:
    die Samtis und natürlich auch Stockies sind einfach genial in der Suppe.
    Mittlerweile verarbeite ich fast alle meine wenigen Pilzfunde als Suppeneinlage.
    Dieses Sahnegedööns ist nicht so mein Fall.
    Steinpilze ab mittlerer Größe schneide ich in 6-8 mm dicke Scheiben und paniere sie wie Schnitzel.

  • Hallo zusammen.


    Also ich tendiere da eher in die Richtung von Jörg.
    Diese glibberigen, geschmacklosen und eine Konsistenz wie Gummi habenden Kleinpilze kommen bei mir weder in Topf noch Pfanne...:sick:


    Pilzer
    Richard, schneide die Scheiben mal dünner...viel dünner, hauchdünn.
    Mehr über Hexenopas Steinpilz-Carpaccio


    Einen schönen 2. Advent
    Julius

  • Ok, Samtis sind für mich noch bedeutend besser vom Geschmack...


    Nun mal Tommi's Pilzsüppchen aus Winterpilzen....


    Stockies und Samties, entweder einzeln oder auch zusammen in einer Suppe.
    Man nehme Wurzelgemüse, Möhre, Pastinaken, Petersilienwurzel, Sellerie und Porree, schnippelt alles in kleine Würfel und das kommt in heißes gutes Öl, egal, ab Erdnuss, Oliven oder anderes Öl. Ich bevorzuge da mein extra virgine, welches ich direkt aus Italien bekomme.


    Solange anschwitzen, bis alles ein wenig angebräunt ist, dann mit kochendem Wasser übergießen, mit Podravka, Rosmarin, Thymian und einer Prise Zucker abschmecken. Etwa 5 min köcheln lassen und nun erst die Hüte der Samtis bzw. Stockies in die köchelnde Suppe geben, ca. 10-15 min auf ganz kleiner Flamme ziehen lassen, einen kleinen Schluck trockenen Rotwein in die Suppe geben, einen großen Schluck in meinen Mund und dann fertig. In die Suppenschüssel geben, einen Löffel voll saurer Sahne rauf und darüber kommt bei mir in Butter geröstete kleine Croutons von dunklem Brot.


    Und ich muss am Dienstag los, meine Samties holen, mir läuft das Wasser im Mund zusammen....:wink:

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:

  • Zitat von Na pid='8470' dateline='1386526315'

    ...
    Man nehme Wurzelgemüse, Möhre, Pastinaken, Petersilienwurzel, Sellerie und Porree, schnippelt alles in kleine Würfel und das kommt in heißes gutes Öl, egal, ab Erdnuss, Oliven oder anderes Öl. Ich bevorzuge da mein extra virgine, welches ich direkt aus Italien bekomme.
    ...


    Und wo bleibt das Fleisch, Tommi ??
    In Dein Süppchen schauen ja mehr Augen rein als raus :D:D:D


    Aber der Kochwein, also der größere Schluck für den Koch, der stimmt mich nun wieder versönlich.


    Mal ehrlich, Tommi:
    Dieses Süppchen braucht doch gar nicht diese schrecklichen Winterpilze :P


    VG Julius

  • Zitat von Hexenopa pid='8471' dateline='1386527751'

    Mal ehrlich, Tommi:
    Dieses Süppchen braucht doch gar nicht diese schrecklichen Winterpilze :P


    VG Julius


    Julius,


    die Winterpilze sind für mich das besondere Schmankerl an meiner Suppe:wink:

    Gruß
    Tommi


    ----------------------------------------------------------------------------------
    [size=2][font="Verdana, Arial, sans-serif"]Mitglied der Pilzfreunde in der Gemeinnützigen Gesellschaft Wismar e.V und der Pilzfreunde e.V.[/font][/size]



    :graduate:

  • Hallo Tommi,
    Dein Süppchen liest sich ja so, so dass mir das Wasser im Munde zusammenläuft.
    Leider habe ich bisher noch keine Samtfußrüblinge gefunden, dafür habe ich noch Stockschwämmchen.
    Muß Deine Suppe unbedingt mal ausprobieren.
    Und das mit dem Wein finde ich auch eine gute Idee, v.a. dass Du an den Koch denkst....:wink::wink::wink::wink:

    Grüße aus dem schönen Niederbayern :P


    Jutta


    --------------------------------------------------------------------------
    Essensfreigaben gibts nur beim Pilzberater vor Ort , Bestimmungsvorschläge meinerseits sind keine Essensfreigaben

  • Hallo Tommi,


    bei den Stockschwämmchen als besten Suppenpilz gehe ich völlig mit Dir konform:agree: aber was Samtis betrifft kann ich Dir nicht folgen:hmmm:. Die sind doch völlig geschmacklos und schleimig:sick:. Dein Suppenrezept ist wirklich nicht schlecht:agree::agree: aber diese schmeckt bestimmt auch ohne Flammulina velutipes.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.