Hallo, Besucher der Thread wurde 213 mal aufgerufen und enthält 4 Antworten

Seitlingsbonanza

  • Liebe Mykophile


    Voir ein paar Tagen habe ich eine Bonanza gefunden, unglaublich! Berlin, nach mindestens zehn Tagen ohne Regen, alle auf liegenden Buchenstämmen. Lungenseitlinge.






    Oder? Aufgrund verschiedener Threads hier bin ich etwas misstrauisch geworden. Kann es sein, dass Lungen und Austern auf demselben Stamm wachsen? Liege ich überhaupt richtig bei der Unterscheidung?


    Mehr oder weniger Austerngraubraun (auch in unterschiedlichen Abstufungen), Huthaut leicht schmierig (beim Reiben wird sie glänzend), kaum Stiel, Lamellen weit herunterlaufend.





    Huthaut gebrochen weiß, stumpf, Stiele stärker ausgeprägt, Lamellen enden vor Stielbasis.





    Dann gab es, meine ich, noch eine Variante der dunkleren (Austern?) mit wärmerer Färbung, sowohl beim Hut als auch den Lamellen.




    Was ment Ihr?


    Viele Grüße,


    Ulrich

  • Hallo Ulrich

    Für mich sind das sehr schöne Austerseitlinge, bester Qualität. Die Farbe der Hutschicht kann entsprechend variieren, ob die Fruchtkörper direkt der Sonne ausgesetzt sind oder eben unter dem Stamm geschützt hervorwachsen.

    LG Andy

  • Hallo Ulrich,

    Für mich sind das sehr schöne Austerseitlinge, bester Qualität.

    das sehe ich nicht so. Ich denke hier eher an den Rillstieligen Seitling aber die Teile sind sehr schlecht von einander zu unterscheiden. Lungenseitlinge sind das nicht. Die sind nicht so kräftig in ihrer Statur.


    Kann es sein, dass Lungen und Austern auf demselben Stamm wachsen?

    Ja, das habe ich schon einmal gesehen.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • MoinMoin!


    Rillstielige (Pleurotus cornucopiae) sind das hier nicht. Dazu sind die Stiele viel zu wenig ausgeprägt und sitzen viel zu deutlich lateral (seitlich) an den Hüten. Die Hüte sind ja auch kaum wirklich tütenförmig / füllhornförmig. Ich würde das für ganz normale Austern (Pleurotus ostreatus) halten, die Wuchsform passt einwandfrei, solche weit herablaufenden, teils auch anastomosierenden Lamellen kann Pleurotus ostreatus auch bilden.


    PS.: Das, was da auf den Bildern im Wiki - Artikel zu sehen ist, würde ich auch für Pleurotus ostreatus s.l. halten. Wie Rillstielige sieht das ganz und gar nicht aus, also solange zu den Bildern keine Sequenz mit Bäumchen zu sehen ist, sind das für mich keine Rillstieligen.



    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.