Was ist das für ein Röhrling: gelbe Röhren, auf Druck stark blauend, kein Netz am Stiel?

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 1.953 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag (10. Juli 2021 um 08:03) ist von Beorn.

  • Heute gefunden in größeren Mengen auf einer Wiese unter Eichen.
    Der Stiel ist an der Basis rötlich, stellenweise bläulich und zum Hut hin gelb. Im Anschnitt wird der Siel überhaupt nicht blau, der Hut dagegen sofort.

    Er riecht angenehm pilzig ähnlich wie Champignons.


    Was könnte das sein?

    Einmal editiert, zuletzt von Taci42 (9. Juli 2021 um 23:23)

  • Wird wohl der wurzelnde bitterröhrling sein. Schau nochmal Stiel an. Ein bräunliches Netz sollte da sein.

    Lg Jens

  • Hier sind noch zwei Nahaufnahmem vom Stiel, ein Netz kann ich nicht sehen, eher eine leicht flockige Struktur. Er riecht auch angenehm pilzig:

  • Hallo,


    schmeckt er denn auch angenehm pilzig? ;)


    Ob das Stielnetz nun da ist oder nicht (manchmal nicht leicht bei dieser Art zu finden), ein kleiner Geschmackstest (wieder ausspucken) dürfte rasch zur Klärung beitragen.


    LG Thiemo

    Bestimmungsvorschläge anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Eine Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben! -> Pilzsachverständige finden

    • Offizieller Beitrag

    Morgen!

    Das Stielnetz bei WuBis ist gerne mal ganz fein und schwach ausgeprägt, kann theoretisch sogar fehlen.

    Was Anderes ist hier bei dem Gesamterscheinungsbild kaum möglich.

    Noch ein kleiner Tip: Für's Schnittbild muss man die Stielbasis dran lassen, blos nicht irgendwie abschälen. Sonst ist es ja nicht mehr vollständig, und ganz unten sind auch bei vielen Arten wichtige merkmale zu sehen.


    LG; Pablo.

    Das Internet ist "Hilfe zur Selbsthilfe" und kann nur Vorschläge zu Bestimmung von Pilzen bieten. Eine Verzehrfreigabe ist online nicht möglich, die gibt's beim >Pilzsachverständigen<.