Hallo, Besucher der Thread wurde 228 mal aufgerufen und enthält 2 Antworten

Kurze Runde.

  • Hi.


    Heute habe ich einen kleinen Abstecher gemacht in eine Ecke wo ich vorher noch nicht war. Ein paar Sachen konnte ich finden, auch wenn man merkt, dass es doch arg trocken ist so langsam. Vieles war schon am Vergehen.


    1. Grüner Knollenblätterpilz - waren so einige am Start.






    2. Von diesen Täublingen standen Massen. Mild mit fischigem Geruch und bräunendem Stiel.

    Demnach bin ich wohl in Russula subsect. Xerampelinae. Hutfarben ziemlich variabel falls das alles die gleichen waren. Jung samtiger Hut, gerne intensiv dunkelrot aber es gab auch hellere und fast weiße Exemplare.

    Queradern am Grund des Hutes sichtbar. Unter Eichen.

    Kann ich den Russula cf. graveolens nennen? Scheinbar müssen die wohl auch unters Mikro, aber ich hatte nicht viel Transportmöglichkeiten deshalb sind sie leider da geblieben.





    3. Volvariella bombycina - Wolliger Scheidling.



    4. Von denen habe ich welche mitnehmen können in meinem kleinen Notfall-Döschen.

    Bei so bläulichen Farben denke ich immer an Subsektion Griseinae...keine Ahnung ob es nur da solche Farbtöne gibt.

    Lamellen mit leichter Schärfe und brüchig. Gibt's da einen Vertreter in der Subsektion, der gerne solche Rostflecken bekommt oder ist das wieder nix Handfestes wie so oft?

    Sporenabwurf läuft, mal schauen ob sie noch was hergeben. Mussten leider im warmen Auto überdauern. Baumpartner bestimmt wieder Eiche.


    Habitat:






    Ich schwanke zwischen dem Papageien-Täubling, dem Taubentäubling und evtl. noch dem Blaugrünen Reif-Täubling, wobei ich keine Bereifung gesehen habe. Aber eigentlich sehen die Dinger in der Sektion gefühlt alle sehr ähnlich aus...

    Russula medullata ist's zur Abwechslung jedenfalls mal nicht. Die Sporen könnte ich mir noch angucken, wenn's hilft. Huthaut ist bei mir eher so Rumgestümper meistens...


    5. Zum Abschluss gab's noch eine Ziegenlippe mit Bewohner, der mich verärgert angeschaut hat:



    LG,

    Schupfi

  • Hallo Schupfi,

    Ich schwanke zwischen dem Papageien-Täubling, dem Taubentäubling und evtl. noch dem Blaugrünen Reif-Täubling

    an einen Reiftäubling glaube ich nicht aber Du solltest die auch noch mit Russulla columbicolor vergleichen. Zu den Heringstäublingen sage ich lieber nichts mehr aber R. graveolens s.l. ist gut möglich.


    VG Jörg

    Weil Pilze keine Bücher lesen sehen sie selten so aus wie sie sollten

  • So, Sporenabwurf von Nummer 4 ist da und ist für mein Daherhalten creme/blassgelb. IIa-IIb in etwa würde ich schätzen.

    Frauentäubling ist damit raus, aber das war er ja vorher schon. :P



    Falls der Tintling R. ionochlora hier korrekt bestimmt hat, hat der dort auch solche Rostflecken. Aber vermutlich ist das Wunschdenken, dass sich in der Subsektion darüber konkrete Aussagen treffen lassen, oder?


    Edit: Ah, jetzt kam Jörg dazwischen. Ok, R. columbicolor gibt's auch noch. :confused:

    Ich gucke mir morgen nochmal die Sporen unterm Mikro an, heute schaffe ich's voraussichtlich leider nicht mehr. Vlt. lässt sich dadurch wenigstens noch der ein oder andere Kandidat ausschließen.


    LG,

    Schupfi

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.