Hallo, Besucher der Thread wurde 260 mal aufgerufen und enthält 6 Antworten

Welche Flechten auf trockenen Sandboden?

  • Hallo ans Forum,

    diese Flechten sind vom 02.09.2021 aus der 27245 Kirchdorfer Heide, auf Sandboden einer freien, sonnigen, trockenen Fläche, teils moosig durchsetzt, in großen Mengen.

    Die Flechte gefühlt hart und trocken.

    Kenne mich mit dem schwierigen Flechtengebiet nicht aus. Da Flechten aber interessante Fotomotive sind würde mir eine Artenbestimmung ( wenn möglich ) schon sehr helfen!

    Wer kann helfen:?:


    Gruß und Dank für die Hilfe

    Bernd


    0a


    0b


    1a


    1b


    1c


    1d


    1e


    1f

  • Hallo Bernd,


    also, wenn ich als Anfänger ein wenig raten darf, würde ich Peltigera canina vorschlagen, da die weißen, stark verzeigten Rhizinien (die wurzelartigen Haltestrukturen auf der Unterseite) einen so dichten Filz bilden.

    Isidien kann ich keine erkennen (kleine noppen- oder stiftartige Auswüchse an den Rändern oder manchmal auf der Oberseite der Lappen) => die ähnliche P.praetextata schiede dann aus.


    Du kannst ja auch mal Bilder und Beschreibungen mit deinem Fund vergleichen z.B. unter Ways of Enlichenment - Lichens of North America

    Das Gute an dieser Seite ist: Hat man erst einmal die Gattung (hier Peltigera), kann man durch viele Arten scrollen, und anhand einer Menge Fotos direkt vergleichen.

    Leider ist diese Seite ohne erklärenden Text, aber man sieht anhand der vielen Detailfotos, worauf zu achten ist.


    Ansonsten kannst du es auch parallel in dem anderen "Pilzforum" probieren (ich weiß gar nicht ob man sowas hier sagen darf).

    Hier ist tatsächlich - zumindest im Flechtenteil, wie ich auch bemerken muss(te) - zumindest derzeit nicht schrecklich viel los...


    LG, Martin

  • Hallo Bernd,


    lange nichts von dir gesehen ;)


    Also Peltigera ist schon passend. Vom Aussehen her (sowohl Aufbau Rhizinen, als auch Oberseite zumindest tlw. mit angedrücktem Filz) würde ich auf Peltigera rufescens tippen. Auf offenen Sandböden und vollexponiert kommen nur wenige Arten in Frage. Weitere dem Standort entsprechende Arten wären P. extenuata oder P. didactyla. Beide hätten kleine sorediöse Bereiche, die verschwinden zwar mit dem Hernawachsen bei P. didactyla, man müsste aber noch Überreste anhand verbleibender Flecken erkennen können.


    Beste Grüße


    René

  • Hallo Martin,

    danke für deine Mithilfe, der Tipp mit dem Link auch sehr hilfreich, ist gespeichert!!


    Hallo Rene,

    das du dich meldest habe ich gehofft, konnte deine Mailadresse nicht mehr finden. Bin z.Zt. wieder am Wandern und habe heute ähnliche Flechten vor die Linse bekommen.

    Fotos zur Bestimmung kommen später.

    Deine Zuordnung sollte auch ( auf Grund des Standortes ) passen. Es ist immer wieder spannend mit den Flechten.


    Gruß an alle

    Bernd

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.